Monatsrückblick März

Mein Leseflow bleibt und ich habe im März wieder einiges weggelesen. Und was das genau war, schauen wir uns jetzt mal an.

Gelesen

Der Dunkle Turm – Der Untergang Gileads von Stephen King Graphic Novel
Der Dunkle Turm – Verrat von Stephen King Graphic Novel
Hologrammatica von Tom Hillenbrand (Rezension) Highlight
Leviathan oder Der Wal von Philip Hoare
Miracle Creek von Angie Kim (Rezension) Highlight
Moby Dick von Herman Melville
Der Nachbar von Patrícia Melo
Puppentod von Erik Axl Sund (Rezension)
Totsee von Arne M. Boehler (Rezension)
Der Werwolf aus den Fiebersümpfen von R.L. Stine

Wie im Februar habe ich wieder 10 Bücher gelesen. Okay, zwei waren Graphic Novels, aber die zähle ich ja mit. 😉
Wie ihr seht lese ich immer noch in der Graphic Novel Reihe Der Dunkle Turm und ich bin nach wie vor ein Fan davon, denn es ist einfach so toll, eine andere Sicht der Geschichte nochmal zu erfahren.

Dann habe ich wie ihr oben sehen könnt zwei Highlights im März gehabt, ich kann mich einfach nicht entscheiden, obwohl die Bücher so grundverschieden sind. In Hologrammatica beschreibt Tom Hillenbrand eine so tolle Welt im Jahr 2088, dass ich unbedingt mehr davon lesen muss und mir wohl bald den nächsten Roman dazu kaufen muss und in Miracle Creek geht es um eine Mordverhandlung. Man befindet sich fast nur im Gerichtssaal und ist dabei, wenn einer Mutter der Prozess gemacht wird wegen der Ermordung ihres Sohnes. Sehr emotional und toll geschrieben!

Natürlich waren auch nicht so gute Bücher dabei und das waren in diesem Fall einmal Moby Dick und Puppentod. Das letztere habe ich zu Ende gelesen, weil es ein Rezensionsexemplar war, aber mir fehlte einfach der rote Faden in der Geschichte und ich konnte mich so gar nicht da rein finden. Und bei Moby Dick ging es mir ähnlich, mir fehlte der Draht zu der Geschichte. Irgendwie waren es mehr Beschreibungen zur Waljagd als alles andere. Aber weil ich zu Moby Dick ja einen meiner Klassikerbeiträge schreiben wollte, habe ich mich da auch ein wenig durchgequält. (Über den Link kommt ihr zu dem Beitrag). Um das Ganze dann etwas positiver zu gestalten, muss ich sagen, dass ich dank Moby Dick allerdings das Buch Leviathan gelesen habe und das war wirklich interessant und vor allem informativ. Allerdings auch sehr erschreckend, wenn es in die Details geht, wie die Wale von den Menschen behandelt wurden.

Dann habe ich noch Totsee gelesen und obwohl mich die Story nicht immer überzeugen konnte, konnte ich das Buch nicht weglegen, denn der Schreibstil des Autors ist einfach sehr fesselnd. Bei Der Nachbar wurde ich dann noch in eine Person hineingezogen, die sehr speziell ist und ich fand das Buch gut, obwohl ich bestimmt nicht immer alles so durchschaut habe.

Bleibt noch zum Abschluss Der Werwolf aus den Fiebersümpfen, Band 25 der Gänsehaut-Reihe. Dieses Buch hat mir zu lange gebraucht, bis überhaupt mal was passierte. Aber dazu kommt im April dann mein aktualisierter Gänsehaut-Beitrag online.

Tja, leider neigt sich die Waage auch im März mehr zu Männerseite. Es sind nur 2 Bücher von Frauen dabei. Da muss ich wirklich mal was tun.

Mit in den April habe ich The Stand – Das letzte Gefecht von Stephen King genommen. Ich lese das Buch nicht wegen der aktuellen Situation, nein, sondern weil es das nächste Buch von King ist, was ich für mein Projekt lesen wollte. Aber da werde ich wohl was länger dran sitzen, denn es ist wirklich dick. Aber ich habe schon den Film und fast alle Graphic Novels dazu hier, also bin ich vorbereitet.

An meinem Hörbuch habe ich momentan nicht so häufig weiterhören können, weil ich viel zu Hause war, aber ab und zu kann ich mich in die Badewanne zurückziehen und dann komme ich dazu einige Kapitel zu hören. 😉

Ein Buch habe ich dann auch abgebrochen. Die letzten Tage des Condor von James Grady war mir etwas zu sehr agentenmäßig. Das war einfach nicht mein Ding.

Gelesene Bücher: 10
Frauen / Männer: 2 / 8
Gelesene Leseproben: 1
Gelesene Seiten: 3143
Seiten pro Tag: 101 Seiten durchschnittlich
Verdientes Geld: 15,60 €


 

Neuzugänge

Wie im Februar auch sind im März 5 Bücher bei mir eingezogen. Wobei ich drei Bücher schon direkt gelesen habe und Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland von Christina Henry habe ich auch schon begonnen zu lesen. Denn am 01.04. ist dazu eine Leserunde via Twitter gestartet. (Edit: Habe das Buch bereits beendet)
Außerdem werde ich auch bald mit Große Erwartungen von Charles Dickens beginnen, denn das wird dann mein Klassikerbuch für den Mai. Also waren das 5 gut investierte Bücher. Wie immer habe ich eine gute Ausrede für meine Neuzugänge. 😉

Falls ihr euch wundert warum auf dem Bild nur 4 Bücher sind, Puppentod habe ich zu dem Zeitpunkt schon weitergegeben.


Geschaut

Ich muss zugeben, ich habe wirklich viel Fernsehen geschaut im Februar. Mehr als sonst. Denn ich war sage und schreibe einen Tag arbeiten letzten Monat und den Rest krank bzw. freigestellt wegen der Kinderbetreuung für meinen Krümel. Und da wollte ich mich zwischendurch einfach nur mal berieseln lassen ohne groß aufpassen zu müssen, was passiert.
Aber trotzdem habe ich doch etwas anderes noch geschaut. 😉

Zunächst haben mein Mann und ich im Schnellverfahren Elite Staffel 2 und 3 gesehen, denn diese Serie ist einfach soooooo gut. Ich mag die Charaktere und wie sie sich im Laufe der Serie weiterentwickeln. Ich kann die Serie nur jedem empfehlen, der Krimis mag.

Obwohl ich eigentlich mal die restlichen Filme der Nachtschicht Verfilmungen für mein King Projekt sehen wollte, hatte ich im März mehr Lust darauf Supernatural weiterzusehen. Ich brauchte einfach Dean um mich aufzuheitern. Und deshalb habe ich dann endlich mit Staffel 13 angefangen. Und was soll ich sagen? Alles wie immer, Sam und Dean retten die Welt. 😉

Nachdem wir dann Elite beendet haben, haben wir erstmal keine Serie gefunden, die wir zusammen gucken wollten und da fiel mir noch unser Marvel Projekt ein und wir schauten uns Iron Man 2 an. Wir waren uns beide einig, dass der erste Teil besser war, denn im zweiten Teil wurde der Fokus mehr auf witzige Szenen gelegt. Aber meiner Meinung nach zu viel und häufig zu übertrieben. Mehr Aktion hätte ich besser gefunden.


Sonstiges

Ja, was gibt es sonst noch?
Für uns alle war der März wohl nicht leicht.
Die Situation mit Covid-19 ist einfach furchtbar und ich hoffe, dass es nicht viel länger geht als bis zum 19.04., obwohl ich momentan glaube, dass es dann nicht wieder „normaler“ zugeht. Aber warten wir ab.

Auf jeden Fall war ich wie oben erwähnt auch viel krank im März. Zunächst hatte ich Magenprobleme und dann habe ich mich bei Krümel mit einem grippalen Infekt angesteckt und dieser schleppte sich so dahin. Ich will nicht meckern, aber es ist leider nicht leicht wieder gesund zu werden wenn man einen lebhaften 4-jährigen im Haus rumspringen hat.
Jetzt bin ich auf jeden Fall wieder gesund und momentan bin ich freigestellt um mich um Krümel zu kümmern. Ich versuche das Beste aus der Situation zu machen und ihn zu beschäftigen, aber das fällt mir und auch ihm nicht immer leicht. Er vermisst seine Freunde schon sehr doll!

Zum Glück kann ich sagen, dass wir einen Garten besitzen und so auch viel Zeit draußen verbringen. Denn ich versuche mich schon daran zu halten und gehe so selten mit ihm raus wie es geht. Meistens besorgt mein Mann alles was wir brauchen.
Doch Normalität kann er leider nicht mitbringen, aber wie gesagt, ich hoffe, dass wir das bald auch wieder hinbekommen.
Bevor ich mich anderen Themen wieder zuwende: Bleibt gesund und bleibt auch bitte zu Hause, damit alle in Deutschland wieder bald Normalität haben können!

Auf meinem Blog hatte ich eine Woche Zwangspause, weil ich einfach total weggetreten war und nicht wusste, wie ich mit allem umgehen sollte. Aber nun versuche ich wieder da mehr zu schaffen und das klappt auch ganz gut. Insgesamt sind im März 9 Beiträge online gegangen. Wobei davon nur einer für den Writing Friday (auf dem Link kommt ihr zu meiner Geschichte) war, aber das schaffe ich momentan leider wirklich nicht. Dafür habe ich aber zwei Beiträge in meiner Reihe Lesenswertes veröffentlicht, einmal geht es darum welche Sicht man in Rezensionen einnimmt und dann habe ich ein kleines Plädoyer für mehr Illustrationen in Büchern geschriebene. Schaut gerne mal unter den Links vorbei. 🙂


Bullet Journal

Auch mein BuJo hat ein wenig gelitten, denn dadurch das ich so viel krank bzw. zu Hause war, habe ich meinen Schrittzähler dann nicht weitergeführt. Ich werde den nochmal im Mai versuchen zu starten, hoffentlich kommen dann mehr Schritte zusammen. 😉

Da mich alles momentan sehr stresst, habe ich mir für den April eine 30 Tage Selfcare Challenge vorgenommen. Gefunden habe ich diese bei Pinterest und ich habe fast gar nichts an den vorgegebenen Dingen geändert. Mal sehen wie das so klappt. Meine Liste mit Zielen für den April habe ich auch schon geschrieben. 🙂

Dann brauchte ich etwas fröhliches in meinem BuJo und deshalb ist die Farbe des Monats gelb. Wie ihr seht habe ich mein Monatstheme mit Sonnenblumen gestaltet und auch mein Mood Tracker ist wie sollte es anders sein, eine Sonnenblume. 😉

Ansonsten ist meine Wochenübersicht gleich geblieben, ich mag sie einfach total gerne. 

Und um den letzten Monat dann so richtig abzuschließen, hier noch eine Kleinigkeit, die ich gestaltet habe:


Challenges

Meine Challenges stagnieren einfach in der letzten Zeit, auch im März habe ich nicht so viel geschafft.

  • #dasSubabc 4 / 29 Bücher + 3 Bücher = 7 gelesene Bücher
  • Motto Challenge 2 Bücher + 0 Bücher
  • #20für2020 0 / 20 Bücher + 0 Bücher
  • Reihenchallenge 1 Buch und 7 Punkte + 0 Bücher

Bookopoly

Zwei Bücher konnte ich noch streichen im März. 🙂

Wir haben allerdings auch schon unsere nächste Runde gestartet und da habe ich drei neue Bücher erwürfelt, also bleiben mir noch insgesamt 6 Bücher für Bookopoly zu lesen.
Ich werde demnächst wenn ich Zeit habe einen eigenen Bookopoly Beitrag schreiben, dann kann ich euch auch besser die Aufgaben zeigen, die ich für die neue Runde machen muss. 😀
Deshalb gibt es zunächst nur ein Update über die alte Liste hier. Hoffe bis zum nächsten Monatsrückblick bekomme ich den Beitrag hin.

  1. Aufgabe: Eine kriminelle Geschichte
    Die Morde von Pye Hall von Anthony Horowitz
  2. Ein #SP-Buch
    Scream Run Die von Tanja Hanika
  3. #WirLesenFrauen
    Der Nachbar von Patrícia Melo
  4. Kleinverlag
    Das schwarze Uhrwerk von Magali Volkmann
  5. #CoverMachenBücher
    Hologrammatica von Tom Hillebrand
  6. #IndieBook (Kleinverlag oder SP)
    Caspers Schatten von Michael Leuchtenberger
  7. Aufgabe: Ein Buch eines Autors / einer Autorin von dem / der ich noch nichts gelesen habe
    Der Graf von Monte Christo von Alexandre Dumas

Was habt ihr denn so im März gelesen und erlebt?
Ich wünsche euch einen schönen Lesemonat April!

Liebe Grüße
Eure Diana

0 0 vote
Article Rating
Loading Likes...
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Nicole

Ahh “Supernatural” meine absolute Lieblingsserie, ich schaue ja gerade auch via Staffelpass die 15. Staffel, aber die pausiert ja auch wegen Corona auf unbestimmt. Bin schon gespannt wie das Ganze endet, da müssen die Fans sich nun noch gedulden. An Staffel 13 hatte ich aber auch viel Spaß, was an einer ganz bestimmten neuen Figur liegt, die die Serie aufmischt und ihr etwas frische verleiht. Ansonsten ist die Serie übrigens auch meine To-Go-Serie, wenn ich etwas Aufmunterung brauche, im Stress bin oder nervös wegen irgendwelchen Prüfungen. “Supernatural” holt mich immer runter, die Welt ist wie ein zweites Zuhause. Bei “Elite”… Weiterlesen »