Alleine lernen ist doch langweilig

Und genau aus diesem Grund bieten wir bei uns auf der Arbeit die Lernteams an. Das heißt momentan werden die um genau zu sein digital über eine Videokonferenz-Plattform veranstaltet. Und genau davon möchte ich euch heute was erzählen.

Genaugenommen habe ich so ein Lernteam schon einmal im Jahr 2019 angeboten und in diesem Jahr haben wir es dann einfach nochmal gemacht. Das Thema ist Bullet Journal und weil ich das privat auch mit Leidenschaft betreibe, hat meine Chefin mich gefragt ob ich das gerne moderieren möchte.

Wie gesagt habe ich das schon mal moderiert und so hatte ich natürlich schon etwas an Material zusammen, doch ein Lernteam digital ist dann doch wieder eine andere Nummer. Wie ist es wenn man nicht zusammen in einem Raum sitzt? Ist der Austausch dann genauso wie vor Ort? Oder ist die Versuchung groß einfach abzuschalten?

Zur letzten Frage kann ich sagen, wenn das jemand machen wollen würde, dann hätten sich bestimmt nicht so viele Leute dafür interessiert. Denn es waren so viele Interessenten für unser BuJo Lernteam (ich habe es zusammen mit meiner Chefin gemacht, weil es einfacher ist zu zweit ein Auge auf die Teilnehmenden zu haben), dass wie kurzerhand beschlossen haben ein zweites Team aufzumachen. Das war echt toll, dass sich so viele Menschen für das Thema begeistern und dann auch noch bei uns mitmachen wollten. 🙂

Grundsätzlich waren die beiden Gruppen sehr verschieden. Die 1. Gruppe war die etwas kreativere und wollte viel Geschnörkels im BuJo haben und vor allem Inspirationen und Anregungen wie man das gestalten könnte. Der Austausch war sehr groß und wir haben alle viele neue tolle Dinge erfahren können. Angefangen von verschiedenen Stifttypen bis hin zu Washi Tape. Für jedes Extra im BuJo war ein Teilnehmender dabei, der sich darin sehr gut auskannte. Es lief sogar so gut, dass nach den angesetzten vier Terminen noch ein fünfter drangehängt wurde, weil der Austausch so groß war. Außerdem haben einige der Teilnehmer*innen beschlossen, dass sie sich weiterhin regelmäßig treffen und austauschen wollen und wenn ich Zeit habe, möchte ich daran auch gerne teilnehmen. Es war einfach eine angenehme tolle Truppe.

Die 2. Gruppe war für mich doch ganz anders, denn hier suchten die Teilnehmenden doch eher das minimalistische und blieben eher bei dem Grundprinzip von Ryder Carroll (der Begründer der Bullet Methode). Hier fand dadurch ein ganz anderer Austausch statt und obwohl ich doch eher von meiner Art eher zur ersten Gruppe passte, konnte ich viele hilfreiche Tipps aus dem Austausch mit der zweiten Gruppe mitnehmen. Außerdem sind auch einige dabei, die sich zusammen mit Gruppe 1 weiterhin treffen wollen.

Der Ablauf war eigentlich recht simpel. Ich hatte im Vorfeld einige Videos zusammen gesucht, die sich mit dem Thema BuJo befassen und zwar erstmal mit dem Grundprinzip und dem Aufbau eines BuJos und dann wurde es von Woche zu Woche etwas kreativer. Dann kamen die Tracker dazu und was man noch alles so im und um das BuJo machen kann. Zum Beispiel mit dem oben genannten Washi Tape, mit dem man viele tolle Dinge machen kann. 🙂
Nach jedem Video gab es dann Gelegenheit zum Austausch und dieser wurde rege genutzt, so dass die zwei Stunden, die ein Termin dauerte wie im Flug vorbei gegangen sind. Und ich hatte im Vorfeld etwas Bedenken, ob wir zwei Stunden füllen können. 😀
Über das Videokonferenztool waren dann auch alle Teilnehmenden per Webcam und Mikrofon zugeschaltet und dort gab es eine Funktion mit der man seine Hand heben konnte, damit man im Auge behalten konnte wer als nächstes sprechen mag und nicht alle zeitgleich reden. Meine Chefin und ich hatten das im Blick und auch den Chat, in dem man natürlich auch kurze Kommentare schreiben konnte. Das hat alles in der Regel wunderbar geklappt und fast jeder traute sich auch mit Bild zuzuschalten.

Dadurch das wir eine ganz bunt gemischte Truppe waren (bei beiden Gruppen) hatte man auch noch viele verschiedene Meinungen und der Austausch gewann dadurch nochmal mehr an Substanz. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es so viel Spaß machen würde digital ein Lernteam zu moderieren und so auch neue Leute kennen zu lernen. Ich freue mich schon auf das nächste Mal, denn das steht schon in den Startlöchern. 🙂

Die digitalen Möglichkeiten, sei es wie bei uns mit einem Lernteam bzw. Schulungen oder auch Lesungen, werden ja durch die Pandemie mehr und mehr ausgebaut. Wie empfindet ihr das? Habt ihr denn bei sowas schon mitgemacht oder es vielleicht auch organisiert?
Lasst mir doch gerne einen Kommentar zu dem Thema da.

Liebe Grüße
Eure Diana

0 0 vote
Article Rating
Loading Likes...
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Nicole

Hallo Diana, wow, das ist ja sehr cool, wie gut das tunktioniert hat. Ich hätte gar nicht gedacht, dass es dermaßen gut angenommen wird. Freut mich total für dich / euch! Also nein, im privaten / kreativen Bereich habe ich nicht wirklich Erfahrung damit. Einmal habe ich mich mit einigen Buchbloggern online getroffen. Das war ein ganz netter Austausch. Aber so ein richtig schönes kreatives Seminar wäre mir neu. Beruflich habe ich schon viel durch: Kundentermine, Konferenzen (zweimal mit 100 Teilnehmern), Seminare, Vorträge, Fokusgruppen,… usw. und das meiste selbst organisiert und moderiert. Es ist schon fein, dass diese Online-Hemmschwelle durch… Weiterlesen »