Read-O – Meine neue App

Ich möchte euch gerne eine App vorstellen, die ich letztes Jahr für mich entdeckt habe.

Im Jahr 2020 habe ich mich auf die Suche gemacht um eine gute, einfach zu bedienende App für mich zu finden, in der ich meine Bücher verwalten kann. Dazu habe ich auch einen Beitrag geschrieben, in dem ich drei Apps für mich getestet habe. Hier findet ihr diesen nochmal.
Schnell war für mich damals klar, dass ich bei BookBuddy bleiben werde und seitdem nutze ich diese App total gerne und habe dort auch alle meine Bücher eingetragen. Außer die Wunschlisten Funktion, die habe ich irgendwann aufgegeben weiterzuführen, weil ich meine Wunschliste bei Wishlephant habe und diese dort aktuell halte. Ist mir zu aufwendig zwei Listen parallel zu pflegen.
Auf jeden Fall, habe ich auch dazu nochmal einen gesonderten Beitrag geschrieben, hier findet ihr meine persönlichen Erfahrungen zu BookBuddy.
Nun habe ich letztes Jahr durch Zufall über Twitter von Read-O erfahren. Und da das für mich so klang, als wäre das mehr eine App in der man auch den Austausch mit anderen Nutzer*innen suchen und finden kann (Spoiler: ja, ist es im Gegensatz zu BookBuddy) und außerdem noch Statistiken findet, habe ich sie einfach mal heruntergeladen und ausprobiert. Darüber wollte ich euch in diesem Beitrag gerne berichten.

Ich muss aber vorher nochmal ganz klar betonen, dass ich trotzdem weiterhin BookBuddy nutze, dort habe ich alle meine Bücher eingetragen und mir gefällt es einfach, was ich dort alles an Daten zu dem jeweiligen Buch speichern kann. In dieser App wird auch nach wie vor mein gesamter SuB zu finden sein, denn ich habe um ehrlich zu sein keine Lust alles zu Read-O zu übertragen. Aber trotzdem werde ich Read-O weiter nutzen, da es hier einfach tolle kleine Dinge gibt die mich von der App überzeugen konnten.

Beginnen wir einfach mal mit dem Profil. Wie ihr seht kann man hier ein Foto und seinen Namen festlegen. So geht das Teilen und Finden leichter. Außerdem kann ich eine kurze Beschreibung zu mir und meinen Blog dort angeben. Voreingestellt sind meine Leselisten. Ich kann entscheiden ob eine bestimmte Liste für alle Nutzer*innen sichtbar ist oder nur ich diese sehen kann. Ich habe noch nicht so viele Listen angelegt, werde das aber vielleicht noch ändern, indem ich dort meine Leseziele festlege. Mal sehen. Ist auf jeden Fall alles sehr einfach und schnell gemacht. Auch das hinzufügen der Bücher funktioniert ganz einfach über das Plus-Zeichen. Dort kann ich dann direkt wählen ob ich den Barcode scannen oder das Buch in der Datenbank suchen möchte. Wenn ich mehrere Bücher scannen möchte, brauche ich nicht mehr extra das Menü anzuwählen, ich kann einfach alle hintereinander weg scannen. Ist vor allem sehr gut, wenn mal mehrere neue Bücher eingezogen sind. 😉

In den Leselisten selber kann ich mir auch von Read-O per Zufall ein Buch aussuchen lassen. Wenn ich zum Beispiel nicht weiß welches Buch ich von meinem SuB lesen möchte. Dafür einfach auf das Würfelsymbol unten rechts klicken. 

Neben meinen Leselisten kann ich dort auch noch meine Abos sehen und verwalten. Das sind einmal die Personen, denen ich folge und die, die mir folgen.
Außerdem werden dort alle meine Beiträge aufgelistet, die ich zu abgeschlossenen Büchern geschrieben habe. Das können einfach Kurzmeinungen sein (was ich bisher gemacht habe) oder ich könnte auch eine ganze Rezension einstellen. Dort sehe ich auch, wenn jemand auf meine Beiträge geantwortet hat. Ein sehr schöner Austausch. 😊

 

Neben meinem Profil ist der Punkt Entdecken. Hier sind zunächst natürlich Empfehlungen für mich, die die App nach den Büchern, die ich in meinen Regalen habe aussucht. Wenn ich mir eine Empfehlung näher ansehe, kann ich auch nochmal einen Daumen hoch oder runter geben, wie mir die Empfehlung gefallen hat, so wird das natürlich immer präziser. Ansonsten finden sich hier noch Angesagte Bücher, Neuheiten und andere Listen, in denen ich einfach Stöbern kann.
Neben den Empfehlungen möchte ich aber noch erwähnen, dass ich hier auch einen Bereich habe wo Öffentliche BuddyReads angezeigt werden mit Büchern, die auf meiner Wunschliste oder meinem SuB sind.
Das finde ich sehr cool, denn ich mag ja besonders gerne den Austausch beim Lesen und was wäre da besser als so ein BuddyRead?

Ich habe übrigens an einem BuddyRead von Read-O bereits teilgenommen und ich finde die Ansicht bisher schon gut. Ist wohl allerdings noch eine Beta Version und ich denke das wird sich bestimmt noch etwas tun.
Was mir aber besonders gut gefallen hat, das man nicht unabsichtlich gespoilert werden kann. Wenn nämlich ein*e Teilnehmer*in in einem Themenbereich geschrieben hat, aber bereits schon weiter ist als ich selber, dann wird das erst freischaltet wenn ich auch die entsprechende Seitenzahl erreicht habe.
Auf jeden Fall eine coole Idee, die ich bestimmt nicht das letzte Mal genutzt habe. 😊

Den Feed nutze ich bisher um ehrlich zu sein nicht so viel. Um mir Inspirationen zu holen, nutze ich dann doch lieber Blogs oder andere Plattformen. Aber zur Funktion, es ist halt ein typischer Feed, man scrollt einfach nach oben um zum nächsten Eintrag zu gelangen. Das kann halt ewig so weitergehen. 😀

Kommen wir nun zur Homeseite. Diese wird immer als erstes angezeigt wenn ich die App öffne. Hier sehe ich oben die Bücher, die ich gerade lese und wie mein Lesefortschritt da aussieht. Unter aktualisieren kann ich dann die neue Seitenzahl eingeben. Ich kann dann auch zusätzlich einen kleine Kommentar zur Aktualisierung schreiben, habe ich aber bisher noch nicht genutzt.

Ich trage ja immer meine Seiten ein, bevor ich das Licht ausschalte. Das kann manchmal nach 24 Uhr sein. Um dann die Statistik für den Tag davor nicht zu verfälschen, kann ich das ganz einfach nachtragen. Ich kann bei Datum des Lesefortschritts den Tag davor auswählen, dann wird die Seitenzahl noch nachgetragen. Manchmal klappt das nicht so gut über meine Homeseite, dann muss ich das Buch über meine Profilseite aufrufen, aber das ist okay.
Etwas kompliziert wird es nur wenn ich ein Buch abbreche. Angenommen ich stelle heute fest, dass ich ein Buch nicht weiterlesen möchte und ich gehe über die Homeseite auf Aktualisieren und wähle dort Buch abbrechen aus, dann verschwinden aber auch meine bisher gelesenen Seiten. Das hat mich am Anfang geärgert, denn die Seiten zählen ja trotzdem zu meiner Statistik, auch wenn ich das Buch abgebrochen habe. Deshalb muss man hier einen kleinen Trick anwenden.
Ich breche also heute ab und trage das aber erst morgen in der App ein, dann zählen noch meine gelesenen Seiten und das Buch wandert korrekt in meine Abgebrochen Liste.

Weiter unten kann ich dann auch noch Leseziele festlegen. Das sind zum einen gelesene Bücher und zum anderen gelesene Seiten. Hier kann ich dann meinen Fortschritt verfolgen.
Und wo wir gerade bei Statistiken sind, kann ich natürlich auch sehen, wie meine Seitenzahlen der Woche, des Monats oder des ganzen Jahres aussehen. Zusätzlich kann ich auch sehen in welchem Buch ich wie viel in der Woche zum Beispiel gelesen habe und könnte das auch mit einer schönen Grafik teilen.

Zum Schluss bleibt noch die Anzeige für die abgeschlossenen Bücher. Ich kann den Monat oder das Jahr wählen und habe nochmal einen Überblick darüber, was ich im Monat gelesen habe. Außerdem sehe ich wie viele Tage ich an dem jeweiligen Buch gelesen habe. Wobei das natürlich relativ ist, wenn ich nämlich zwei Bücher zeitgleich lese, dann wechsle ich häufig das Buch von Tag zu Tag ab. Aber die App zählt natürlich die Tage, die ich das Buch im Bereich Am Lesen habe. Ist aber okay, die App weiß ja nicht wann ich an welchem Buch gelesen habe. 😉

Mein Fazit: Ich mag die App sehr gerne, besonders, weil ich jetzt meine Seitenstatistik schön übersichtlich direkt zur Hand habe und nicht immer alles noch umständlich in eine Excel Tabelle eintragen muss. Das war der Hauptgrund warum ich mich für Read-O zusätzlich zu BookBuddy entschieden habe, aber so nach und nach kamen dann noch die anderen Vorteile der App zu Tage und nachdem ich jetzt auch meinen ersten BuddyRead ausprobiert habe, bin ich auch noch ein Fan der Funktionen zum Austausch über Bücher. Ich muss da zwar noch etwas mehr machen und auch lernen, aber das wird noch.
Eine sehr schöne Ergänzung für mich.

Nur so am Rande, die App wird damit beworben, dass sie die deutsche Alternative zu Goodreads ist, darauf bin ich bewusst nicht eingegangen, denn ich habe kein Goodreads. Aber vielleicht nutzt jemand beide Apps und mag mir dazu einen Kommentar hinterlassen? Ich würde mich sehr freuen. 😊

Liebe Grüße
Eure Diana

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Jana

Hallo Diana, ich nutze die App auch seit Ende letzten Jahres und bin angetan. Es ist meine erste Book-App, Goodreads hatte ich vorher auch nicht und das erste Mal, dass ich (mithilfe des einfach zu bedienenden Barcode-Scanners) innerhalb einer halben Stunde meinen gesamten SuB erfasst habe (waren viel mehr Bücher als gedacht – jetzt wurden mir die Augen geöffnet und ich hab mich sofort an der #23für2023-Challenge beteiligt). Deine Erfahrungen mit der BuddyRead-Funktion klingen gut, die habe ich noch gar nicht ausprobiert. Meine Seitenzahlen trage ich bislang dort auch nicht ein, nur die abgeschlossenen Bücher. Ich finde die App insgesamt… Weiterlesen »

Jana

Hallo Diana, ich bin bei Read-O auch unter Wissenstagebuch zu finden und bin gerade dabei, mir die App ein wenig einzurichten. Die Besprechungen zu den Büchern dort scheinen immer ziemlich knapp und mit Smileys durchlöchert zu sein – bisher ist daher der Plan, für Rezensionen hier auf den Blogs zu bleiben. Da fühle ich mich wohler. Für Leselisten und Buddyreads probiere ich die App aber aus.
Viele Grüße, Jana

4
0
Would love your thoughts, please comment.x