[Mein Zweimonatsspezial] Meine Lieblingsreihen

Jeder hat sie, diese ganz speziellen Reihen, die man am Liebsten nie enden lassen würde oder immer wieder lesen kann. Hier möchte ich euch nun meine besonderen Lieblingsreihen vorstellen. Oder zumindest ein paar davon. 😉

Ich habe schon einige Reihen gelesen, denn leider kommt man ja auch nicht drum herum, denn man beginnt nichtsahnend ein Buch und stellt am Ende fest, dass das Ende gar kein richtiges ist, sondern das ein nächster Teil noch erscheinen wird.
Ist mir schon passiert, aber ich habe natürlich auch schon Bücher begonnen, bei denen ich ganz klar wusste, dass es eine Reihe ist. 😉
Also beides ist möglich. 😀

Auf jeden Fall gibt es so ganz besondere Reihen, die mir so ans Herz gewachsen sind das ich einfach nicht von ihnen lassen kann bzw. ich so mit den Charakteren mitgefiebert habe, dass ich teilweise zu Tränen gerührt war.
Und heute möchte ich euch davon mal zwei oder drei vorstellen.

Wenn ich das Wort Lieblingsreihe denke, dann fällt mir immer direkt als allererstes Fabelheim von Brandon Mull ein. Diese Reihe mit 5 Bänden steht wohl ganz oben auf meiner Lieblingsliste.

Es geht um Kendra und Seth, die die Ferien bei ihren Großeltern verbringen wollen. Doch dann stellen sie fest, dass ihr Großvater der Hüter von Fabelheim ist, eins der letzten Refugien für fabelhafte Wesen.
Allein schon die Idee hat mich total begeistert. Ein Hort wo Fabelwesen, wie Satyre, Meerjungfrauen oder Kentauren zum Beispiel leben? Ist das nicht eine ganz wunderbare Vorstellung? Ich finde schon. Und so geraten Kendra und Seth in ein ganz aberwitziges Abenteuer und begegnen immer mehr tollen magischen Wesen.
Brandon Mull beschreibt nicht nur diese Welt ganz wunderbar sondern hat auch seine beiden Hauptcharaktere sehr toll gestaltet. Kendra, die immer etwas bedachter handelt und ihr gegenüber Seth, der manchmal impulsiv ohne groß nachzudenken handelt. Aber die beiden machen in den fünf Bänden eine wahnsinnige Entwicklung durch und auch das mochte ich sehr an der Geschichte. Man merkt, dass sich der Autor sehr viel Gedanken gemacht hat.
Aber nicht nur die beiden sind toll, auch die vielen ganz verschiedenen Nebencharaktere haben ihren eigenen Charme und man wird einfach in die Geschichte hineingezogen.
Jedem, der wie ich Fabelwesen mag, sollte wirklich mal in diese ganz wunderbare Reihe reinlesen. Ich kann sie echt nur empfehlen!

Eine weitere Reihe, die ich sehr gerne mag und fast genauso magisch ist, ist Die Pendragon-Saga von Stephen Lawhead. In diesen vier Bänden geht es um Merlin. Wobei in fast jedem Band eher eine andere Person im Mittelpunkt steht. Im ersten Band lernen wir Taliesin kennen, Merlins Vater. Dann gibt es einen Band über Merlin und danach folgen zwei tolle Bände um Artus und seine Ritter. Hierbei nimmt der Autor natürlich die Artus-Sage zum Vorbild und an vielen Stellen ähneln sie sich, aber trotzdem bringt er seinen eigenen Stil in die Sage mit ein, sodass man vollkommen in dieser magischen Zauberwelt versinkt. Ich war so von den Charakteren gefesselt, das ich wirklich an einigen Stellen zu Tränen gerührt war. Ich glaube nur leider ist diese tolle Reihe nicht mehr erhältlich, sodass ich sehr froh bin, sie schon in meinem Regal stehen zu haben. 😉

Zum Schluss möchte ich euch noch eine Trilogie vorstellen, die glaub ich leider auch nicht mehr erhältlich ist. Die Ameisen von Bernard Werber hat mich damals sehr beeindruckt als ich sie gelesen habe. Diese riesige Welt, dieser winzigen Lebewesen ist einfach total interessant. Geschickt hat Werber hier diese Welt entworfen und schreibt dabei nicht nur aus der Sicht der Ameisen. Aber genau diese ist fantastisch umgesetzt und man bekommt einen ziemlich guten Einblick davon, wie so ein Alltag einer Ameise aussieht. Dazu ist diese Trilogie auch noch sehr spannend, denn es geht natürlich nicht nur um das Leben einer Ameise. Nicht umsonst heißt der letzte Teil Die Revolution der Ameisen. 😉

Ich habe mich bewusst in meiner Vorstellung auf Reihen bezogen, die ich schon komplett gelesen habe, aber natürlich könnte ich euch auch noch neuere, noch nicht beendete bzw. zu Ende gelesenen Reihen nennen, wie zum Beispiel die Luna-Chroniken oder Nevernight, aber ich finde auch den älteren Reihen sollte man immer mal nochmal eine Chance geben. Und vielleicht findet ihr irgendwo nochmal Exemplare von Lawheads oder Werbers Reihe. 😉

Zum Schluss möchte ich nochmal ganz kurz auf eine Reihe aufmerksam machen, die mich schon mein Leben lang begleitet. Gänsehaut von R.L. Stine ist einfach eine klasse Gruselreihe für zwischendurch. Ich kann sie jedem nur uneingeschränkt empfehlen und hier gelangt ihr zu einem Sammelbeitrag für diese Reihe den ich auch hin und wieder aktualisiere. Also schaut mal vorbei. 😉

Was ist denn eure absolute Lieblingsreihe?

Liebe Grüße
Eure Diana

Loading Likes...

4 thoughts on “[Mein Zweimonatsspezial] Meine Lieblingsreihen”

    1. Stimmt, das mit den Büchern von Nika Sachs, habe ich schon auf Twitter mitbekommen. 😉
      Die David-Hunter-Reihe gefällt mir auch gut. Da muss ich vielleicht auch mal endlich weiterlesen. Hach, so viele Reihen und so wenig Zeit. 😀
      Liebe Grüße :-*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.