[King Projekt] Brennen muss Salem

Reisen wir heute also weiter durch die Welt von Stephen King und machen halt in Jerusalem’s Lot.

Brennen muss Salem ist das nächste Buch was ich von meiner Projektliste gelesen habe, denn es ist der zweite erschienene Roman von King. Und ich muss gestehen, ich habe vorher das Buch noch nicht gelesen gehabt. Also das hieß für mich, rein in die Buchhandlung und den Roman besorgen. Und in dieser Neuausgabe bekommt man als King Fan sogar noch ein bisschen mehr geboten als nur die Geschichte. Aber zunächst der Inhalt.

Inhalt

Ben Mears ist ein Schriftsteller und kehrt nach Jahren zurück nach Jerusalem’s Lot. Dort hat er für einige Zeit als Kind gelebt und hatte eine gruselige Erfahrung im Marsten-Haus. Und genau über dieses Haus und die Stadt drum herum möchte er nun schreiben. Doch was er dann in der Stadt erlebt übertrifft seine kühnsten Alpträume.

Das Buch

Ich verrate wohl nicht zu viel wenn ich sage, Ben Mears trifft auf Vampire. Und in diesem Roman bekommt man auch genau das was einem versprochen wird. Grusel und Düsternis und natürlich jede Menge Vampire.
Man merkt sehr stark, dass King zu diesem Buch von Dracula inspiriert wurde, denn die Handlung ist natürlich nach Amerika versetzt worden, aber vom Prinzip doch sehr ähnlich. Erst nach und nach wird den handelnden Personen klar womit sie es in der Stadt zu tun haben. Und dann beginnt der Kampf. Und dieser ist ganz Kinglike blutig und doch schon recht brutal.
Und auch wenn King hiermit nichts wirklich Neues erfunden hat, ist das ein sehr gut geschriebener und gelungener Vampirroman, den man lesen sollte, wenn man diese Art von Geschichten mag.
Was ich an meiner Neuausgabe besonders interessant fand war, dass nach der eigentlichen Geschichte zunächst zwei Kurzgeschichten rund um Jerusalem’s Lot angehängt wurden und danach folgen noch einige Szenen, die im Originalmanuskript waren, es aber dann doch nicht in den Roman geschafft haben. Es war wirklich sehr interessant zu lesen, wie King an seinem Buch gefeilt hat und dann doch einiges geändert hat.
Im Nachwort gibt er dem Leser einen Einblick, wie er auf die Idee zu dem Buch gekommen ist.
Ich kann also diese erweiterte Neuausgabe nur empfehlen.

Der Film

Der Film ist von 1979 und das merkt man auch sehr. Klar er ist düster gemacht, aber irgendwie konnte er mich nicht so ganz überzeugen.
Was ich gut fand war allerdings, dass die Handlung doch recht nah am Buch geblieben ist finde ich. Es gibt zwar die eine oder andere Sache, die im Buch anders war aber im Großen und Ganzen haben sich die Macher doch an die Vorlage gehalten.
Ansonsten war der Film eher schwach finde ich. Genauso wie King selber schwanke ich zwischen gut und schlecht.
Okay, an den Effekten konnte man damals natürlich noch nicht viel anderes machen, aber wenn die Vampire an die Fenster kratzen und um Einlass bitten, wirkte das schon etwas übertrieben. Was aber meine größte Kritik ist, ist die Darstellung von Barlow in dem Film. Im Buch unterhält sich Ben Mears durchaus mit ihm und in einigen Szenen zeigt Barlow wie überlegen er sich fühlt, weil er ja auch schon so lange auf der Welt lebt. Aber im Film ist das einfach nur ein komisches Monster, das noch nicht mal besonderes gruselig dargestellt wurde, sondern eher seltsam wirkt mit seiner blauen Haut und den riesigen Zähnen.

Leider kommt man an das Remake nicht mehr dran, deshalb gibt es hier nur die Kritik zum älteren Film.

Fazit

Bei Brennen muss Salem muss ich ganz klar sagen, dass man hier zu dem Buch greifen sollte. Die Verfilmung kann nur dadurch überzeugen, dass die Story recht buchnah ist. Ansonsten finde ich die Figuren nicht immer gut dargestellt.
Das Buch hingegen ist spannend und gruselig und lässt die Vampire sehr gut wieder auferstehen. 😉


Die nächste Geschichte auf unserer Reise ist Shining und ich bin auch schon fleißig dabei und höre das Hörbuch momentan.

Liebe Grüße
Eure Diana

Loading Likes...

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
6 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
Diana SchweinsburgJanna | KeJas-BlogBuchBuchperlenblog Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Buchperlenblog
Gast

Liebe Diana!
Freut mich, dass du in Jerusalems Lot mittlerweile Station gemacht hast! Ich hoffe, deine Neuausgabe hatte auch eine bessere Übersetzung, als sie bei mir der Fall war – das hat dem Buch leider recht viel Grusel weggenommen. Ich bin auch schon ganz gespannt auf deine Meinung zu Shining – das hat mir ja wirklich sensationell gut gefallen! =)

Liebe Grüße!
Gabriela

Janna | KeJas-BlogBuch
Gast

Huhuuuuuu (= Als erstes, liebsten Dank für dein Angebot, aber genau die Filmausgabe hab ich für wenig Euros bei Prime gefunden (also brauchst du nichts schicken, was am Ende die gleichen Kosten wären). Die Neuausgbae klingt wirklich verlockend, aber da Hörbücher momentan mehr Raum haben als Bücher, bleibe ich beim Hörbuch – sowas kann man dann auch einfach gut kombinieren! Bin auf jeden Fall froh es schon zu haben und freue mich jetzt nochmals darauf! Auch wenn ich eher abgeneigt bin nach deinen Worten, ich denke den Film werde ich dennoch schauen – doof, dass das Remake nicht mehr zu… Weiterlesen »