[Aktion] Montagsfrage #1

Ich habe vor Jahren mal bei der Montagsfrage mitgemacht, aber da das so lange her ist und deshalb kaum noch wahr, starte ich einfach wieder bei Nummer Eins. 🙂

Ich muss gestehen, ich weiß nicht mehr wer die Montagsfrage ursprünglich angeworfen hat und auf welchen Blogs diese schon alles betreut wurde, aber momentan macht das Sophia von Wordworld. Und das sogar bereits was länger, also wer bei alten Fragen stöbern mag, gerne auf ihrer Seite vorbeischauen.

Aber nun zur Frage von heute:

Stellung beziehen in buchigen Diskussionen: Wie informiert/involviert seid ihr bei öffentlichen Diskussionen über Bücher/Autor*innen?

Ich unterscheide da ganz klar in Diskussionen in der realen Welt und in Social Media.

Generell muss ich zu den Social Media Diskussionen sagen, dass ich mich da meistens raushalte, auch wenn ich eine Meinung zu der Debatte hätte, habe ich keine große Lust mich da meistens einzumischen. Der Grund ist einfach erklärt, mir sind viel zu viele Idioten in den weiten des Internets unterwegs und mit diesen kann man leider gar nicht diskutieren. Denn seien wir mal ehrlich eine Diskussion heißt für mich, dass man auch mal die Meinung des anderen wertfrei anhört und vielleicht über seine eigene Meinung nachdenkt und diese eventuell auch revidieren kann. Und das erkenne ich bei „Diskussionen“ im Internet leider meistens gar nicht. Hier geht es häufig darum einfach seine Meinung zu verbreiten und diese in einigen Fällen sogar mit Beleidigungen zu verteidigen. Aus diesem Grund überlese ich gerne mal Debatten über hitzige Themen. Und genauso läuft das dann auch meistens bei Diskussionen über Bücher oder Autor*innen. Klar bekomme ich das mit und wenn mich das Buch oder der/die Autor*in interessiert lese ich auch häufig darüber nach, aber ich mische mich nicht ein.

Anders verhält sich die Sache wenn ich real von einer Person angesprochen werde und diese meine Meinung hören möchte. Wenn das dann ein Thema ist wie oben erwähnt, dass mich interessiert, dann habe ich auch dazu was nachgelesen und eine Meinung gebildet. Ist es allerdings etwas was mich so gar nicht interessiert hat, dann bin ich auch ehrlich und sage, dass ich dazu keine Ahnung habe. In beiden Fällen bekomme ich eine direkte Reaktion von meinem Gegenüber und genau das macht für mich Diskussionen aus. 🙂

So jetzt bin ich ein wenig abgeschweift von der eigentlichen Frage, aber nochmal kurz und knapp zusammengefasst: Wenn mich das Thema interessiert lese ich auch einiges dazu nach und bilde mir eine Meinung, anderenfalls kann ich mich aber auch komplett rausnehmen aus Diskussionen, wenn ich mich nicht groß für das Buch oder der/die Autor*in interessiere.


Wie ist das bei euch? Diskutiert ihr bei allen buchigen Themen mit oder nur bei Themen die euch persönlich interessieren?

Liebe Grüße
Eure Diana

5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Sophia (Wordworld)

Hey Diana,

freut mich, dass du wieder bei der Aktion gelandet bist. Darf ich fragen, wie du auf die dieswöchentliche Frage gestoßen bist? Ich versuche ja gerade das „weniger Teilnehmer“-Problem zu lösen und da würde es mich interessieren, wie du die Aktion wiedergefunden hast…

Zu deiner Antwort: ja, die Social Media Diskussionen sind leider oft mit vielen Falschmeldungen, Hass und gegenseitigem Unverständnis angefüllt, da habe ich auch selten Lust, mich einzumischen. 😉

Liebe Grüße
Sophia

2
0
Would love your thoughts, please comment.x