Von der Seite angequatscht

Heute muss ich mal ein bisschen Luft bei euch rauslassen, vielleicht kennt ihr ja mein kleines Problem.

Es ist schon wieder etwas her, aber ich habe ja nach dreimonatiger Krümelpause wieder angefangen zu arbeiten. Und zunächst einmal muss ich sagen, es ist schön. Okay, ich bin natürlich auch ein wenig wehmütig gewesen, denn leider kann ich meinen Krümel jetzt nicht mehr jeden Tag zur Tagesmutter bringen oder abholen, aber es ist auch mal wieder nett rauszukommen und was anderes zu machen, als nur zu Hause rumzusitzen. Ich bin halt keine Hausfrau. (Ich möchte natürlich niemanden abwerten, jeder wie er mag und ich mag einfach nicht nur zu Hause sein.)
Deshalb war von Anfang an klar, dass ich wieder für ein paar Stunden in der Woche arbeiten gehen werde.

Es war so als wäre ich nie weggewesen und die Kollegen haben sich gefreut, dass ich wieder da bin. Und mir gefällt es, mal andere Gesprächsthemen zu haben als Kind und Kegel. 😉
Ich bin also doch zufrieden mit der Situation.

Und jetzt kommt das aber:

Aber es gibt ja manchmal einfach nervige Menschen, ihr kennt das sicher. Und die gibt es natürlich auch bei mir auf der Arbeit. Und ganz furchtbar finde ich die Leute, die einen einfach von der Seite anquatschen. Ungefragt und manchmal auch unhöflich.
Aber vielleicht erkläre ich euch erstmal was ich genau meine.

Einige Stunden am Tag arbeite ich mit anderen Kollegen unten im Erdgeschoss unserer Bibliothek und gebe dort Auskunft oder mache Neuanmeldungen. Und das macht eigentlich auch Spaß, denn man hat so Kundenkontakt und kommt mal zwischen den Regalen hervor. 😉
Nur leider sind nicht immer alle so nett und warten bis sie dran sind.

Okay, folgende Situation: Ein Ausweis eines Lesers funktioniert nicht richtig und ich bin gerade dabei einen neuen auszustellen, da kommt jemand und frage einfach, ob ich ihm das Internet freischalten kann. Obwohl ich mich gerade noch mit jemand anderen unterhalten. Hallo? Kann man nicht eine Minute warten? Oder zumindest mal ein nettes Entschuldigung vorschieben? Ganz schlimm finde ich wenn noch ein Fräulein mit rauskommt.
Gut, andere Situation: Ich sitze an der Anmeldung und bin gerade jemanden am Anmelden oder ihm die Ausleihbedingungen am Erklären. Wieder kommt jemand und möchte einen Schließfachschlüssel haben. Wieso kann man da nicht fünf Minuten warten? Ich gehe ja auch nicht einfach zum Bankschalter und sage ich möchte nur kurz Geld abheben. Oder?
Und das ärgerlichste, am Info-Point sitzen Kollegen, die demjenigen liebend gerne helfen würden, nur müsste derjenige ja dann ein paar Schritte weit gehen. Oder warum kommen sie sonst zur Anmeldung?

Ach, das ist so nervig. Warum machen Leute das überhaupt? Kann man nicht alles ruhiger angehen und mal ein paar Minuten warten? Und wenn man schon dazwischen redet könnte man sich doch zumindest mal entschuldigen und nicht einfach eine Frage einwerfen. Ich bin nämlich leider auf dem Ohr taub. 😉

Ich plädiere mit diesem Beitrag auf mehr Geduld und Höflichkeit. Man muss nicht immer überall der Erste sein und es tut auch keinem weh, wenn man mal ein Gespräch mit einem einfachen Hallo, Entschuldigung, darf ich mal stören anfängt. Das wäre einfach mal nett. Und Nettigkeit fehlt mir manchmal ein bisschen in unserem hektischen Alltag. Also: Seid nett zueinander!

Kennt ihr das auch von der Arbeit? Oder vielleicht sogar aus eurem Privatleben? Findet ihr auch dieses von der Seite anquatschen einfach nur unhöflich?

Liebe Grüße
Eure Diana

Loading Likes...

4 thoughts on “Von der Seite angequatscht”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.