Schattenschrei von Erik Axl Sund

Leider wurde die Reihe von Band zu Band meiner Meinung nach schlechter und somit war ich etwas von diesem Buch enttäuscht.

Achtung: Dies ist der letzte Band einer Trilogie und könnte die anderen beiden Teile spoilern! 

Inhalt


Jeanette scheint endlich die Auflösung der Mordserie gefunden zu haben. Doch so richtig zufrieden ist sie mit dieser Lösung nicht. Außerdem ist sie immer noch nicht Victoria Bergman näher gekommen. Und was ist mit den ermordeten Jungen?


Meine Meinung


Das Cover passt sich gut in die restliche Reihe ein und mir gefällt dieses düstere.

Ich habe mich gefragt ob ich eine etwas zu große Pause zwischen dem zweiten und diesem Band hatte, denn ich war wirklich sehr verwirrt als ich mit Schattenschrei begonnen habe. Erst nach und nach ist mir häppchenweise wieder die Erinnerung gekommen, aber trotzdem blieb diese leicht Verwirrung bei den vielen Personen und wer was macht bzw. gemacht hat.
Ich mag es zwar, wenn eine Handlung nicht zu eintönig ist, sondern etwas komplexer, aber hier ist es doch etwas arg übertrieben. Es werden Teile aus der Vergangenheit erzählt, bei denen man nicht weiß ob es Victorias Erinnerungen sind oder nicht. Dazu kommt, dass Victoria viele Ereignisse einfach schlicht für sich erfunden hat und das erhöht dann die Verwirrung noch etwas.

„Aber sie weiß auch: Die Tatsache, dass sie mindestens ein Mal getötet hat, ist etwas, womit sie für den Rest ihres Lebens zurechtkommen muss. Was sie lernen muss zu akzeptieren.“ (S. 41)

Es ist eine Schachtel in der Schachtel in der Schachtel. Doch konnte mich als Kind eine Matrjoschka sehr begeistern, hatte ich hier keinen Spaß beim Auspacken. Als Leserin hatte ich zwar noch etwas mehr Einblick in die Handlung als Jeanette, die wirklich fast bis zum Schluss im Dunkeln tappt und auch dann nicht viel schlauer ist, aber dadurch das keine richtige Chronologie herrscht wusste ich nie wann was passiert. Liefen die Ereignisse parallel oder doch hintereinander?

Einziger Vorteil war, dass die Kapitel nicht allzu lang waren und so lässt sich das Buch schnell lesen. Was ich auch gut fand war, dass es bei einigen Kapitel am Ende einen kleinen Ausblick auf noch kommende Ereignisse gab.
Ansonsten war alles am Ende noch so stark verknäuelt, dass ich nicht wusste wie die Autoren das noch zufriedenstellend auflösen wollten. Und leider konnten sie es auch tatsächlich nicht.

Okay, ich gebe zu, es gab dann noch einen überraschenden Punkt, der mir gefallen hat (damit hatte ich wirklich nicht gerechnet), aber ansonsten war ich enttäuscht, das bei diesem echt harten Thema (es geht um Kindesmissbrauch und zwar richtig heftig) die Schuldigen nicht so richtig ihr fett wegbekommen.


Mein Fazit


Der erste Band der Reihe konnte mich total von sich überzeugen und auch wenn die Autoren ohne Rücksicht den Kindesmissbrauch beschreiben, fand ich es einen spannenden Einstieg. Aber mehr war es dann auch nicht, denn schon der zweite Band gefiel mir nicht mehr ganz so gut und Schattenschrei verwirrte mich dann größtenteils nur noch. Alles ist einfach zu komplex und auch wenn durch Rückblicke versucht wird Spannung aufzubauen, macht es keinen Spaß wenn man nicht weiß wer da gerade erzählt. Denn da alle aus der Ich-Perspektive sind, ist es schwer auseinander zu halten wenn verschiedene Protagonist*innen erzählen. Leider konnte mich der Abschluss der Trilogie nicht begeistern und es tut mir leid zu sagen, aber ich würde sie auch nicht weiterempfehlen.

Weitere Rezensionen:

Fakten zum Buch:
Autor: 
Erik Axl Sund
Titel: Schattenschrei
Reihentitel: Victoria-Bergman-Trilogie
Band: 3
Originaltitel: Pythians Anvisningar
Übersetzung: Wibke Kuhn
Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 443
ISBN: 978-3-442481194
Preis: 12,99€

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Janna | KeJasWortrausch

Huhu meine Feine,
mir ging es ähnlich wie dir und es ist zu lange her, als das ich noch gezielt auf deine Worte eingehen kann. Ich weiß, dass mir der Auftakt auch weitaus besser gefiel, Atmosphäre und Setting mich ansprachen, aber die Umsetzung mich nicht überzeugen konnte im Ganzen.

Mein Freund kauft mir selten Bücher und als er mich mit einem neuen Band des Duos überraschte, freute ich mich natürlich und las – aber wirklich besser gefiel mir der auch nicht. Leider ein Duo, das ich nicht mehr lesen werde.

Muckelige Grüße,
Janna

[…] Schattenschrei von Erik Axl Sund […]

trackback

[…] GroßverlagSchattenschrei von Eric Axl Sund / Gelesen (Rezension) […]