[Mein Zweimonatsspezial] Wenn Reihen fortgesetzt werden

Das ist ja eigentlich nur logisch, denn sonst wäre es ja keine Reihe, aber hier möchte ich ein ganz besonderes Phänomen ansprechen.

Und zwar geht es heute darum, wenn Reihen fortgesetzt werden, die eigentlich schon abgeschlossen waren.

Oh ja, das gibt es ab und zu mal und ich habe das schon öfter gelesen. Und um ehrlich zu sein, mich nervt das total.
Klar freut man sich doch irgendwie, wenn ein Autor sich wieder mit den „alten“ Charakteren beschäftigt und einen Roman zu diesen herausbringt, aber bis jetzt kann ich mich an keine Fortsetzung erinnern, die mir so gut wie die eigentliche Reihe gefallen hat.
Und meist kommt es mir hinterher dann so vor, wie ein Werk, dass nur geschrieben wurde, weil man seinen Erfolg mit der alten Reihe wieder aufleben lassen möchte. Und das finde ich schade, denn so wird der Autor ja auch meist nur auf eine Reihe reduziert und kann letztendlich auch nicht zeigen, was er denn sonst so noch kann. Und viele Autoren haben ja so einiges drauf. 🙂

Okay, ich gebe zu, ich habe bis jetzt diese Ausreißer auch gelesen, aber bis jetzt noch keinen gehabt der mich zu 100% überzeugt hat.

Vor kurzem habe ich sogar noch einen solchen Teil gelesen. Aus der Reihe Skulduggery Pleasant von Derek Landy nämlich. Diese Reihe war eigentlich abgeschlossen, aber jetzt ist noch ein weiterer Band erschienen und bald erscheint sogar noch einer. Hier könnt ihr meine ausführliche Rezension darüber lesen, aber um es kurz zu machen: Wenn man die Figur Skulduggery Pleasant mag kann man den Band durchaus lesen, allerdings hätte er nicht unbedingt sein müssen. Denn es gibt ja viele Ableger dieser Reihe oder sogar eine eigene neue Reihe von Derek Landy und ich frage mich warum er sich nicht darauf konzentriert?

Ganz schlimm fand ich dieses Phänomen bei der Ugly-Pretty-Special-Reihe von Scott Westerfeld. In dieser dystopischen Reihe geht es um eine Welt in der Schönheit wirklich alles ist und die Jugendlichen sich an ihrem 16. Geburtstag einer Schönheitsop unterziehen um von einer/m Ugly zu einer/m Pretty zu werden.
Die Idee und die Reihe waren wirklich klasse, aber nachdem diese abgeschlossen war, brachte der Autor ungefähr ein Jahr später noch einen vierten Teil raus. Extra begann sogar mit einem Vorwort des Autors in welchem er sich so ein bisschen dafür rechtfertigt. Wenn er schon weiß, wie komisch das aussieht, warum bringt er dann einen weiteren Band raus? Und der vierte war meiner Meinung nach echt nicht gut, denn die Reihe war ja mit Special abgeschlossen. Das hat man total gemerkt. Im Nachhinein habe ich mich geärgert Extra gelesen zu haben.

Auch bei Bartimäus von Jonathan Stroud ging es mir genauso. Die Trilogie habe ich im Regal stehen, weil ich diesen kleinen, starrköpfigen Dschinn einfach klasse finde. Aber diesen vierten Teil, der vollkommen unabhängig steht, habe ich zwar gelesen, aber der hat es nicht in mein Regal geschafft. Der Ring des Salomo spielt Jahre vor der eigentlichen Trilogie und wirkt einfach ein bisschen gewollt. Die Geschichte ist ähnlich, aber weil Nathanael als Charakter fehlt, wirkt es nicht so flüssig und leicht. Und das finde ich immer schade, denn so ein nachgeschobenes Buch kann manchmal sehr nervig sein. Und ich weiß nicht warum ich immer wieder zu diesen Bänden greife.

Kennt ihr dieses Phänomen auch? Und wie steht ihr dazu? Freut ihr euch, wenn eine Lieblingsreihe fortgesetzt wird oder seid ihr auch ein wenig skeptisch?

Liebe Grüße
Eure Diana

Loading Likes...

2 thoughts on “[Mein Zweimonatsspezial] Wenn Reihen fortgesetzt werden”

  1. Die Ugly Reihe habe ich nun auch komplett im Regal stehen, mit dem vierten Teil. Wusste gar nicht, dass der gar nicht geplant war und bin da nun etwas gespannt, wie er mir gefallen wird. In den ersten Band habe ich bisher nur reingelesen, werde da aber erstmal ne Pause einlegen, um einen Krimi aus der Bücherei zu lesen, den meine Mum geliehen hatte und der spannend klingt.

    Finde das aber auch nervend, wenn man einen weiteren Band rausbringt, obwohl die Geschichte abgeschlossen ist. Das fühlt sich für mich dann immer so an, als müsste man damit auf Biegen und Brechen noch etwas mehr Geld machen, egal ob das sinnvoll ist oder nicht. Die Qualität leidet da definitiv drunter.

    1. Oh, da bin ich gespannt wie dir die Reihe überhaupt und der vierte im Besonderen gefällt. 🙂
      Vielleicht schreibst du dann nochmal wenn du die Bücher gelesen hast.
      Meistens ist es leider wirklich so wie du sagst, dass die Qualität drunter leidet. Frage mich dann immer, ob das eine Entscheidung vom Autor selber war einen weiteren Band zu schreiben oder ob da der Verlag ein wenig Druck macht.
      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.