[King Projekt] Der Dunkle Turm

Wenn man sich mit Stephen King und seinen Werken beschäftigt kommt man wohl nicht an dieser Reihe vorbei. Und deshalb möchte ich euch gerne nun die geballte Roland Power vorstellen. 😉

Die Bücher der Reihe habe ich teilweise einzeln rezensiert und wer es genauer wissen möchte kann gerne bei meinen Rezensionen nachlesen und sich dort über die einzelne Bände informieren, die ich euch unten teilweise auch noch verlinken werde. Hier aber möchte ich die komplette Reihe in den Fokus stellen.

Roland hat geschworen den Dunklen Turm zu erreichen und den Scharlachroten König zu besiegen, der in diesem haust.
Denn der Scharlachrote König möchte den Turm zerstören und würde somit alle bekannten (und vielleicht auch unbekannten) Welten zerstören. Und so macht sich Roland auf die Suche nach dem Dunklen Turm und geht dabei buchstäblich über Leichen.

Die Bücher

Die Bücher sind einfach toll. Naja, ich muss ehrlich sein, nicht alle, denn einige habe ich lieber gelesen als andere. Besonders der erste Teil ist meiner Meinung nach sehr schlecht. Hätte ich nicht schon vorher gehört, dass man durchhalten soll und erst mit dem zweiten die Spannung aufkommt, ich hätte die Reihe mit Schwarz schon abgebrochen.
Aber ich bin froh dass ich durchgehalten habe und so habe ich nicht nur Roland kennen und lieben gelernt, auch die anderen Charaktere, die nach und nach auftauchen sind mir ans Herz gewachsen. Wenn ich mir einen liebsten Band aussuchen sollte, wäre das wohl Susannah, denn irgendwie hat der für mich alles was ein sehr gutes Buch braucht und besonderes viel Spannung. Oder doch lieber Drei? Schwierig, denn auch der Abschluss Der Turm ist wirklich lesenswert. Und natürlich auch die Bücher dazwischen. Ach, lest einfach alle! 😉
Aber ich muss euch warnen, wer einmal auf den Pfad des Balken durch Mittwelt wandert, wird ihn so schnell nicht verlassen können und auch wollen, denn der Sog des Dunklen Turms macht auch vor einem unbedarften Leser nicht Halt. Und nicht nur Roland muss lernen, dass dieser Weg gefährlich und voller Tücken ist. Ich wünsche also angenehme Tage und eine gute Reise.

Der Film

Zuallererst muss ich erwähnen, dass ich wegen diesem Film mit den Büchern angefangen habe, denn ich sehe total gerne Idris Elba und da ich gehört hatte, das der Film doch einiges spoilert, musste ich erst die Bücher lesen.
Wenn ich ehrlich bin hat mir Idris Elba schon sehr gut als Roland gefallen, obwohl natürlich der erste riesige Unterschied zum Buch da zum Tragen kommt. Roland ist eigentlich weiß.
Aber das war noch das kleinste Übel fand ich. Denn wenn man die Bücher kennt, ist der Film leider ganz und gar nicht gelungen. Natürlich kann man in einem Film nicht die komplexe lange Geschichte von 7 Büchern erzählen, aber meiner Meinung nach hat generell die Quintessenz der Bücher auch noch gefehlt. Die Suche bzw. Reise nach / zum Dunklen Turm.
Roland ist fixiert, aber auf einen anderen Punkt. Der Fokus wurde irgendwie umgelagert. Und außerdem fehlten mir einige liebgewonnen Charaktere aus den Büchern. :/
Zugute kann ich dem Film allerdings halten, dass die Kampfszenen sehr gut gemacht wurden und Roland da seine Fähigkeiten zeigen kann. 😉
Ich habe den Film übrigens mit meinem Mann gesehen und er kennt die Bücher überhaupt gar nicht, das heißt ich habe dadurch noch eine unverfälschte Meinung. Und er meinte, man merkt, dass in der Geschichte einiges fehlt und es Lücken gibt. Wie gesagt, ich habe ihm nichts vorher verraten und er kennt die Reihe Der Dunkle Turm nicht und es ist ihm trotzdem aufgefallen.

Die Graphic Novels

Lange hat es gedauert, bis ich alle 16 Bände gelesen hatte. Denn ich habe sie immer mal wieder zwischendurch gelesen. Aber im letzten Monat hat es mich gepackt und ich wollte nun doch endlich wissen wie die Macher die Graphic Novels enden lassen. Und mir hat der Abschluss sehr gut gefallen. Wer jetzt aber denkt, dass hier dasselbe Ende ist wie bei den Büchern, der irrt sich, denn die Geschichte fängt eigentlich erst so richtig an und trotzdem finde ich es gut gewählt um aufzuhören. Aber einen Schritt nach dem anderen.
Was mir besonders gut gefallen hat an den Graphic Novels ist das sie nicht einfach nur die Bücher nacherzählen. Hier erfährt man gerade am Anfang mehr Fakten und Hintergründe über Roland und sein Leben, bevor er auf die Suche nach den Dunklen Turm ging. Zum Beispiel handelt ein Band darüber wie Roland und seine beiden Freund nachdem Susan, seine Liebe, verbrannt wurde, den Heimweg nach Gilead antreten. Diese Geschichte wird im Buch nur angedeutet und kommt hier aber sehr genau zum Tragen. Genau wegen diesen Dingen kann ich die Graphic Novels als Zusatzabenteuer nur empfehlen, wenn man Der Dunkle Turm schon kennt.
Das ist auch der Grund, warum mir die späteren Bände nicht mehr so extrem gut gefallen haben. Versteht mich nicht falsch, die waren wirklich gut gemacht und ich mochte es wieder nach Mittwelt zu reisen, aber ab dem Band Der Mann in Schwarz ungefähr, erfährt man nicht mehr so viel neues und die Geschichte der Bücher wird neu erzählt. Deshalb mochte ich auch das Ende von Band 16, denn Roland hat hier sein Ka-Tet gefunden und kann mit ihnen die Reise beginnen. Ein Ende das ein Anfang ist und wenn man mehr erfahren möchte, kann man ab da die Bücher lesen. Sehr toll gemacht finde ich. 🙂

Den Film kann ich leider gar nicht empfehlen, so gerne ich Idris Elba auch sehe. Wenn man in die Welt von Der Dunkle Turm eintauchen möchte, dann sollte man unbedingt zu den Büchern greifen. Alternativ gehen auch die Graphic Novels, doch hier rate ich doch eher dazu erst die Bücher zu lesen. Denn das zusätzliche Wissen in diesen ist doch mehr was für Kenner der Reihe. Obwohl sie wirklich sehr gut gemacht sind.

Und nun geht es hoffentlich bald weiter mit einem neuen King Buch. Feuerkind wartet immer noch auf mich. 😉

Liebe Grüße
Eure Diana

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

6 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Buchperlenblog

Ein großes Herz für dich und deinen Turm-Beitrag! Ich kann dir gar nich sagen, wie sehr ich dem Dunklen Turm verfallen bin, wie viel Liebe ich den einzelnen Charakteren entgegen bringe.

Übrigens hat mein Freund auch dank des unsäglichen Films mit der Reihe begonnen, zumindest das scheint der Film ja richtig zu machen 😄

Alles Liebe!
Gabriela

PS: Müsste ich mich festlegen, würde ich Glas immer als meinen Lieblingsteil festlegen. =)

Gabi

Hallo Diana, ach je, der Film … ich bin auch ein großer Fan von Idris Elba, aber auch er konnte das Kuddelmuddel aus Facetten der Turm-Bücher nicht retten. Es hätte mir sehr viel besser gefallen, wenn man eine Filmreihe gedreht hätte und die einzelnen Bücher in je einem Film verarbeitet hätte. Oder zumindest in mehreren. Denn es fehlten große Teile und viele Figuren und wenn man eine Reihe so verschneidet, kann eigentlich nichts wirklich Gutes dabei herauskommen. Ich habe den Film mit einer Freundin angesehen, die die Bücher nicht kannte, und sie fand den Film ganz sehenswert, eben ein Fantasy-Actionfilm.… Weiterlesen »

Tina

Wow, toller Beitrag Diana, so vielseitig!

Ich hab nur den Film gesehen wegen Idris Alba… ich glaub, das hat hier jeder, oder? Und ich gebe deinem mann recht, er hatte seine Lücken.
Ich finds cool, dass du sowohl Bücher als auch Graphic Novels gelesen hast. Ein schöner Vergleich.

Liebe Grüße
Tina