Hinter diesen Türen von Ruth Ware

Ein schaurig, spannendes Buch! 🙂

Inhalt


Rowan bewirbt sich als Nanny bei einer reichen Familie in Schottland. Dort soll sie in einem einsam gelegenen Herrenhaus in den Highlands auf die drei Kinder aufpassen, doch dann passieren seltsame Dinge und Rowan landet im Gefängnis und wird des Mordes an eines der Mädchen angeklagt.

Werbung: Ich bedanke mich bei Was liest Du? und dem dtv Verlag für das Rezensionsexemplar. Diese Rezension spiegelt meine eigene Meinung wieder und wurde nicht beeinflusst. 

Meine Meinung


Das Cover ist einfach total klasse. Die Optik ist super und durch das leicht erhabene wirkt alles nur noch plastischer. Ein richtiger Hingucker. 🙂

Der Roman ist in Briefform geschrieben, wobei hauptsächlich Rowan schreibt und ihre Geschichte erzählt, denn natürlich ist sie unschuldig. Wie alle im Gefängnis. 😉
Sie schreibt also Mr. Wrexham, einem Anwalt, der sie vertreten und ihre Unschuld beweisen soll. Das hat mir schon sehr gut gefallen, denn auch wenn Rowan versucht objektiv alles zu erzählen, weiß man natürlich nicht, ob sie wirklich die Wahrheit sagt oder nicht.

„Sehr geehrter Mr. Wrexham, bitte helfen Sie mir. Ich habe niemanden umgebracht.“ (S. 15)

Zunächst hat mich der Roman etwas an Dann schlaf auch du von Leila Slimani erinnert, hier sind die Umstände ähnlich, ein Kindermädchen, des Mordes angeklagt und von Anfang an weiß man schon wie es also ausgeht, aber da hört dann auch die Gemeinsamkeit auf, denn Ruth Ware hat einen gänzlich anderen Ansatz für ihre Geschichte. Und lange Zeit konnte ich mich nicht (und kann mich auch jetzt nicht so richtig) damit anfreunden, das Thriller vorne auf dem Buch steht. Denn viele Elemente, die die Autorin hier verwendet kommen aus der Horrorliteratur und so hat man einen sehr spannenden, gruselig angehauchten Roman. Genau mein Geschmack war das. 🙂
Klar, das Ambiente ist natürlich klassisch, ein einsam gelegenes Haus, aber im Haus ist alles so neumodisch und technisch wie es nur geht. Und ich habe mich gefragt, wie es gewendet werden wird, weil man ja anscheinend nicht eindeutig beweisen kann das es Rowan war, bei all den Kameras. Aber die Autorin hat an alles gedacht und so auch natürlich dieses Rätsel geschickt gelöst.

Rowan war mir nicht von Anfang an sympathisch, denn man hat schon direkt gemerkt, dass sie nicht ehrlich ist, weil es immer wieder so kleine Hinweise gegeben hat. Was hat sie zu verbergen? Und genau deshalb konnte ich mir nicht sicher sein, ob sie nicht doch die Mörderin war.

„Mehr noch, ich wollte Teil dieser Familie sein.“ (S. 56)

Die Grundidee fand ich zwar sehr gut, aber trotzdem fand ich es seltsam, dass die Eltern ihre Kinder mit einer fast fremden Person direkt über eine Woche allein lassen. Aber das war auch schon das einzige, was mir nicht so gefallen hat. Ansonsten konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, denn Ruth Ware hat einen tollen Schreibstil, der mich in die Geschichte sog und mich auch gruselte, denn an genau den richtigen Stellen flossen düstere Beschreibungen mit ein. Ich konnte vieles so gut nachvollziehen und habe teilweise Herzklopfen beim Lesen gehabt.

Die Kinder kamen mir zunächst sehr normal vor, misstrauisch, weil sie Rowan nicht kennen und bockig, weil sie sich von ihren Eltern allein gelassen fühlen.

Die Gruselgeschichte wird langsam aufgebaut und am Ende wird alles aufgelöst und erklärt, obwohl es für mich nicht unbedingt hätte sein müssen. Ich kann auch mit unaufgelösten Horrorteilen leben. 😉
Aber trotzdem wurde ich nicht enttäuscht, denn gegen Ende kommen die Enthüllungen Schlag auf Schlag und eine interessante Wendung folgt der nächsten. Ich fand es ganz schön krass, wie sich alles aufklärte.

„Alles war denkbar. Aber warum lag mir dann dieser eine Satz auf der Zunge: Bitte sei vorsichtig?“ (S. 74)


Mein Fazit


Einen reinen Thriller hat man mit dem Buch nicht, denn es verstecken sich auch jede Menge gruseliger Elemente in dem Buch und diese sind wirklich genau auf den Punkt gebracht. Die Autorin löst alle Fragen auf und zwar mit überraschenden Twists, mit denen man so nicht gerechnet hat. Ich mochte das Buch wirklich sehr gerne und kann es Thriller Fans empfehlen, die nicht vor Horrorfilmen zurückschrecken. 🙂

Fakten zum Buch
Autorin: 
Ruth Ware
Titel: Hinter diesen Türen
Originaltitel: The turn of the key
Übersetzung: Stefanie Ochel
Verlag: dtv
Seitenzahl: 363
ISBN: 978-3-423-26271-2
Preis: 15,90€

0 0 vote
Article Rating
Loading Likes...
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

8 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Buchperlenblog

Huhu liebe Diana!
Jaaa dieses Buch hatte ich auch schon vor Erscheinen eigentlich auf dem Kieker und kam einfach nicht dazu bisher. Aber du beschreibst es genau so, wie ich es mir vorgestellt und erhofft habe – dementsprechend wird es früher oder später definitiv bei mir ins Regal wandern dürfen. Dankeschön! ♥

Alles Liebe!
Gabriela

PS: Ich kann auch prima mit unaufgelöstem Horror leben, man muss schließlich nicht alles auf der Welt erklären können =)

Pink Anemone

Hallöchen, eigentlich wollte ich ja zu Deinem Monatsrückblick, bin aber gleich bei der ersten Rezi hängengeblieben. Das mit dem Fokussieren muss ich noch bissl üben *g*. Ich habe von Ruth Ware “Im dunklen, dunklen Wald” gelesen und dieses Buch konnte mich sehr begeistern. “Woman in Cabin 10” ist auf meinem SuB und nun möchte ich auch diesen Spannungsroman unbedingt haben. “Im dunklen, dunklen Wald” war auch nicht, wie auf dem Cover angegeben, ein Thriller, sondern für mich eher ein Spannungsroman. Ich schätze das wird bei “Hinter diesen Türen” nicht anders sein. Schätze das ist reines Marketing, aber nun ja, Hauptsache… Weiterlesen »

Janna | KeJasWortrausch

Huhuuuuuuu (=

Irgendwem hatte ich schon mal bei der rezension geschrieben das mich die Briefform extrem reizt, mich aber die Autorin mit ihren ersten zwei Büchern nicht gänzlich überzeugen konnte. Ich bin noch im Zwiespalt, ob ich dieses lesen (oder hören, wenn es das in dem Format gibt) will, auch wenn besonders dein Fazit sehr reizvoll klingt! Ich denke, Wunschliste ist der gelungene Mittelweg XD (SuB Schonung und so *lach)

Nicole

Hallo Diana,

wenn ich das Buch nicht schon als Hörbuch auf den Ohren hätte, würde ich es mir nach deiner Rezension zulegen.

Momentan habe ich wohl den Punkt erreicht, bevor die Spannung in Richtung Finale anzieht. Ich bin schon gespannt, wie das alles aufgelöst wird. Gut 3 Stunden Hörzeit habe ich noch.

Ja, dass die Eltern die Kinder gleich mit der neuen Nanny allein lassen, ist ein bisschen seltsam. Ich kann mir aber vorstellen, dass das in der Realität sogar vorkommt.

Liebe Grüße & schönen Sonntag,
Nicole