[Aktion] Writing Friday #8: Ich kann fliegen!

Freitag ist Geschichtentag! 😀

Diese Aktion wurde von Elizzy von readbooksandfallinlove ins Leben gerufen und es soll unserer Kreativität anregen. Sie stellt dabei jeden Monat verschiedene Schreibthemen oder –aufgaben und man kann dann freitags seine Geschichte zu einem Thema veröffentlichen.

Und da ich wieder voll Bock habe, etwas mehr zu schreiben, nehme ich an dieser tollen Aktion bei und versuche so regelmäßig wie möglich euch mit neuen Geschichten zu versorgen.


Hier nochmal die Regeln im Überblick:

  • Jeden Freitag wird veröffentlicht
  • Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
  • Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
  • Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
  • Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
  • Habt Spass und versucht voneinander zu lernen

Die Schreibthemen für November sind:

  • Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz „Henriette war eine ganz einfache Fee. Was jedoch niemand wusste war…“ beginnt.
  • Erzähle wie die Welt aussehen würde, wenn es überall nur noch eine Jahreszeit geben würde.
  • Du bist eine kleine Schneeflocke, plötzlich wird beschlossen, dass es keinen Winter mehr geben wird. Erzähle wie du dich fühlst.
  • Wenn du zwischen den Fähigkeiten „Fliegen“, „Durch die Zeit reisen“, „Gedanken lesen“ und „Zaubertränke herstellen“ wählen könntest, welche würdest du haben wollen und was würdest du damit anstellen?
  • Ein Schneemann erzählt aus seinem Leben.

Viel Spaß beim Lesen!


Ich kann fliegen!

Als ich letztens auf einem alten Dachboden gestöbert habe, ist mir doch tatsächlich ein altes Zauberbuch in die Hände gefallen. Was?
Ja, genau so habe ich auch reagiert. Das kann ja nicht echt sein, dachte ich und blätterte einfach so aus Spaß mal darin rum.

Dieses Buch war kein normales Zauberbuch, denn es gab nur 4 Zaubersprüche darin. Es ging darum, dass man sich selber eine besondere Zauberkraft hexen konnte. Wähle weise stand in dem Buch und als ich weiterblätterte, standen da vier Fähigkeiten.
Man konnte wählen zwischen Fliegen, Zeitreisen können, Gedanken lesen oder Zaubertränke herstellen.

Da ich ja nicht glaubte, dass dieses Buch und seine Kraft echt sind überlegte ich mir was ich wohl am liebsten können würde.

Zeitreisen können hat auf jeden Fall seinen Reiz, aber ich habe schon einiges darüber gelesen und gesehen und immer geht da irgendwas schief. Außerdem darf man sich ja nie in die vergangenen Dinge einmischen und das wäre ja langweilig, oder?

Zaubertränke herstellen klang jetzt für mich auf Anhieb nicht so spannend. Denn es war auch nicht näher beschrieben welche. Also schloss ich das direkt mal aus.

Gedanken lesen hat mich schon sehr angesprochen, denn wäre es nicht interessant zu erfahren was das Gegenüber wirklich über einen denkt? Aber nein, wenn ich so länger darüber nachdenke, wahrscheinlich nicht. Außerdem ist die Frage, kann man diese Fähigkeit an- und abschalten wie man möchte? Das stand in dem Buch leider auch nicht.

Also blieb nur noch die letzte Fähigkeit: Fliegen.

Davon habe ich schon als kleines Kind geträumt und wer möchte nicht gerne einmal vollkommen frei über den Wolken schweben?
Die Zutaten waren auch nicht so kompliziert, denn man brauchte lediglich Ingwer, eine Vogelfeder und Regenwasser.
Da es gerade geregnet hatte, war unsere Regentonne randvoll, eine Feder hatte ich auch zufällig zu Hause und Ingwer sowieso. Also dachte ich mir, wieso nicht. Schaden kann es ja wohl nicht, oder?
Deshalb schöpfte ich Wasser in einen Topf und kochte dieses zusammen mit der Feder und dem Ingwer auf dem Herd zu einem Sud.
Als dieser fertig war, goss ich etwas in ein Glas und trank es in einem Zug aus, dann sagte ich den Zauberspruch auf, der im Buch stand. Und dann…

…passierte gar nichts. Wie erwartet.

Okay, ich war doch ein klein wenig enttäuscht, aber eigentlich hatte ich ja schon damit gerechnet.
Ich lachte über mich selber und räumte die Küche auf. Dann ging ich schlafen.

Anscheinend braucht dieser Zauber ein klein wenig um seine Wirkung zu entfalten, denn in der Nacht wurde ich wach, weil ich mir den Kopf an der Decke gestoßen habe.
Ja, ihr habt richtig gehört ich flog unter der Decke. Ich flog tatsächlich und zunächst war ich auch total glücklich und jubelte, weil der Zauber doch funktioniert hat. Aber nach einer gewissen Zeit wurde mir klar, dass ich leider nicht mehr runterkam.
Ich konnte jetzt nur noch fliegen. Die Schwerkraft war aufgehoben für mich und nichts hielt mich am Boden.
Ich bekam Panik, konnte ich je wieder das Haus verlassen? Wie stellte ich diese Fähigkeit ab?

Zum Glück lag das Buch auf meinem Nachttisch und ich blätterte schnell zum Fliegen-Zauber. Und da stand es, man musste lernen die Fähigkeit zu kontrollieren. Ich konnte also wieder festen Boden unter den Füßen bekommen, wenn ich nur wollte. Also fing ich direkt an zu üben.

Es dauerte Tage, doch jetzt habe ich meine Fähigkeit unter Kontrolle und kann ein ganz normales Leben führen, naja fast, außer die Tatsache, dass ich fliegen kann wann immer ich will. Aber keiner glaubt mir, deshalb bin ich hier gelandet, bei ihnen in dieser Anstalt und erzähle diese unglaubliche Geschichte. Aber ich habe keine Lust mehr hier zu sein und werde nun nach draußen in den Garten gehen und einfach über den Zaun fliegen. Einfach weg, egal wohin. Sie werden schon sehen.


Weiter tolle Geschichten findet ihr hier:

Loading Likes...

2 thoughts on “[Aktion] Writing Friday #8: Ich kann fliegen!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.