[3in1] Von fernen und nahen Welten

Viele Bücher, wenig Zeit. Deshalb heute wieder 3 in 1.

Es gibt immer wieder Bücher zwischendurch die ich lese, aber aus verschiedenen Gründen keine Rezensionen dazu schreibe. Oder ich habe eine geschrieben, aber weiß partout nicht wann ich diese veröffentlichen soll. Naja, dafür ist dieses Format einfach echt super, denn ich kann euch so kurz und knackig alle meine gelesenen Bücher vorstellen.

Heute habe ich für euch dabei:

  • Ein Buch über Katzen
  • Ein Buch über Hybriden
  • Und ein Buch über Fallen

Kleine Katzenkunde von Sébastien Perez

Inhalt

Was geht eigentlich im Kopf einer Katze vor? Warum tut sie was sie tut? Aus Boshaftigkeit oder Langeweile? In diesem Buch kann man es herausfinden.

„Die Katze – welch ein geheimnisvolles Wesen!“ (Erster Satz)

Meine Meinung

Über die Illustrationen brauchen wir nicht zu reden, sie sind einfach nur toll. 🙂
Ich habe mich deshalb auf den ersten Blick in das Buch verliebt.
Aber konnte mich der Inhalt auch so überzeugen? Ein ganz klares Jein.

Ich hatte es mir etwas lustiger vorgestellt, mit Texten, die einen zum Schmunzeln bringen. Das hat mir ein bisschen gefehlt, denn auch wenn es teilweise sehr interessant war zu erfahren, warum eine Katze unbedingt auf den höchsten Baum möchte, war es mir an vielen Stellen einfach zu kurz. Ich denke, da wäre vielleicht noch etwas mehr drin gewesen bzw. man hätte noch etwas mehr aus den Katzen herausholen können.

Das schwarze Uhrwerk von Magali Volkmann

Inhalt

Taiden möchte zur Garde gehören um den Schatten zu jagen und zu fangen, aber nachdem er nur mit Not eine Entführung überlebt, blickt er mehr und mehr hinter die Fassade des Uhrwerks. Vielleicht ist doch nicht alles so wie den Bürgen erzählt wird?

Meine Meinung

Ich musste dieses Buch auf der Buchmesse 2019 unbedingt kaufen, denn als ich hörte, dass das Thema Steampunk ist, da war ich hin und weg. Meiner Meinung nach gibt es viel zu wenig Bücher darüber, aber das gehört jetzt nicht hier her. Nur damit ihr es wisst. 😉

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Welt, die Magali Volkmann erschafft ist einfach toll. Denn es nicht nur ein reines Buch über Steampunk, auch viele Fantasy Elemente fließen da mit rein. Und das fängt schon bei der Welt an.

„Die Zeit fließt weiter, unbeeindruckt davon, ob man sich gegen sie sträubt. Wir gehen nicht immer mit ihr. Und das ist ein großer Fehler.“ (S. 273)

Taiden ist ein wirklich toller Charakter und seine Entwicklung in dem Buch gefällt mir sehr gut. Zunächst verteidigt er das Uhrwerk noch und möchte unbedingt ein Teil des Ganzen sein, aber als er dann erkennt, das nicht immer alles so toll ist wie behauptet, kann er seinen Fehler auch einsehen. Außerdem ist es sehr interessant, die Welt der Hybriden kennen zu lernen. Eine Person, halb Mensch, halb Maschine. Spannend.
Was mir auch positiv aufgefallen ist, es gibt zwar Liebe im Buch, aber sie wird so locker nebenbei erzählt, dass sie keinen großen Punkt im Roman einnimmt und die Story dadurch nicht gestört wird. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und ich würde gerne mehr von der Autorin lesen! 🙂

Raus aus der Mental Load-Falle von Patricia Cammarata

Inhalt

Mental Load, dass ist das was man nicht sehen kann, aber was trotzdem da ist. Gemeint sind die Dinge, die hinter einer Aufgabe stehen. Zum Beispiel wenn das Kind zum Geburtstag eingeladen ist, was muss dazu noch erledigt werden, als nur das Kind hinfahren und abholen?
In diesem Sachbuch geht es darum, wie man sich diese Dinge teilen kann, denn einfach nur zu sagen, du musst noch an das Geschenk denken, besorgen, einpacken usw. ist keine Teilung, denn die gedankliche Last bleibt trotzdem bei einem.

Meine Meinung

Mit diesem Buch hat mir die Autorin ein bisschen die Augen geöffnet. Denn natürlich teilen mein Mann und ich uns schon die Aufgaben im Haushalt, aber das es noch Dinge gibt, die man nicht sehen kann, das war mir nicht klar. Und meist habe ich viele Vorgänge im Kopf oder mein Mann sagt, wenn dir das doch auffällt mach es doch selber. Klar, kann ich machen, aber wird er dann je sehen, was ich sehe? Und es alleine ändern? Nein, sagt Patricia Cammarata und sie hat recht. Und deshalb haben wir uns zusammengesetzt und versuchen nun alles noch gerechter zu teilen. Wieder mal ein tolles Buch und auch hier lässt die Autorin ihren Witz mit einfließen, weshalb das Buch nicht trocken ist. 🙂

Ist vielleicht ein Buch für die dabei? Oder hast du schon eins selber gelesen? Lass mir doch einen Kommentar da. 

Liebe Grüße
Eure Diana

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

5 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Jana

Das schwarze Uhrwerk von Magali Volkmann klingt richtig cool. Ich finde die Steampunk-Ästhetik auch sehr ansprechend und es ist immer ein Glücksgriff, mal ein schönes Buch zu dem Thema zu finden. In den Bewertungen zum Buch bemängeln einige LeserInnen, dass ihnen die Handlung zu verwirrend war. Würde mich eigentlich nicht stören; empfandest du das auch so?

trackback

[…] KleinverlagDas schwarze Uhrwerk von Magali Volkmann / Gelesen (3in1 – Kurzmeinung) […]

Tina

Hallöchen Diana,

alle drei Bücher sind mir bisher unbekannt. Echt toll über das Format gleich alle drei kennenzulernen.
Ich glaub dir, dass das Sachbuch die Augen geöffnet hat. Denn hinter jeder To Do hängen immer Unterpunkte, und die brauchen Zeit, machen Stress…

Danke jedenfalls für die Vorstellung.

Liebe Grüße
Tina