Animorphs von K.A. Applegate

Tadaa, eine weitere Reihe aus meiner Kindheit herausgekramt. 😀

Wo ich gerade so in Fahrt bin mit dem re-readen von Reihen, habe ich mir gedacht aller guten Dinge sind drei und werde deshalb auch nochmal Animorphs von K.A. Applegate lesen.
Diese Reihe mochte ich auch sehr gerne, obwohl meine Mutter nie verstehen konnte wieso. Aber mir hat der Gedanke immer sehr gut gefallen, dass sich die Kinder in den Büchern in Tiere morphen können. Das hätte ich auch so gerne gekonnt. 🙂

So ganz genau weiß ich jetzt nicht mehr warum sie das konnten, aber es hatte was mit Aliens zu tun, die auf unseren Planeten kommen. Natürlich haben sie diese Fähigkeit von netten Aliens. Aber um die Spannung zu erhöhen, gibt es auch noch böse Aliens gegen die sie kämpfen müssen.
Also eigentlich das typische Thema gut gegen böse.
Aber mit einem netten Gimmick wie ich finde. 🙂

Sehr lustig wird es immer, wenn die Kinder sich in neue Tiere verwandeln möchten, denn um sich überhaupt morphen zu können, müssen sie die Tiere berühren. Da ist es von Vorteil, dass der Vater (ich glaube zumindest es war ein Vater) von einem der Kinder in einem Zoo arbeitet. So bekommt man die Fähigkeit sich in richtig coole Tier zu verwandeln.
Es ist natürlich auch Teil der Geschichte, was die Kinder anstellen um z.B. einen Tiger zu berühren. Aber dafür müsstet ihr die Reihe lesen. 😉

Bei Animorphs sollte man schon um den Überblick zu behalten die Reihe vom ersten Band an lesen, denn ich habe als Kind festgestellt, dass man doch irgendwann keinen Durchblick hat wenn man durcheinander liest.
Deshalb werde ich auch wieder schön brav mit dem ersten Band starten. 🙂


Band 1: Die Invasion

Zum Inhalt: Jake und seine Freunde sind auf dem Weg nach Hause. Sie wollen den Weg abkürzen über eine Baustelle. Dort stürzt ein Raumschiff eines Andaliten ab. Dieser gibt bevor er stirbt den fünf Kindern die Fähigkeit zu morphen. D.h. sie können die DNS von Tieren aufnehmen und sich in diese verwandeln. Jetzt sollen die Kids gegen die Invasion der Yirks kämpfen.
Meine Meinung: Als ich das Buch in die Hand genommen habe, hatte ich mich erstmal tierisch gefreut, denn ich hatte das kleine Daumenkino in der unteren Ecke total vergessen. 😀
Aber nun zum Inhalt selber. Natürlich wird im ersten Teil erstmal viel erklärt, aber es gibt auch einige „Actionszenen“ und zusammen mit den Morpherlebnissen und den bösen Aliens ist man direkt mittendrin im Kampf gegen die Außerirdischen.
Manche Sachen scheinen schon ziemlich eklig, aber gut, das hat man häufig bei Aliengeschichten. Aber die Geschichte beginnt spannend und mit einem Cliffhanger zum Schluss. 🙂
Zitate: “Man kann nie wissen, wer in einer Schlacht tapfer oder feige sein wird.” (S. 154)

Band 2: Der Besucher

Zum Inhalt: Der erste Angriff auf den Yirkpool ging schief. Gerade so konnten die 5 Jugendlichen den Yirks entgehen. Jetzt ist allerdings die geheime Tür verschwunden. Rachel soll nun über ihre ehemalige Freundin Melissa an ihren Vater herankommen, dieser ist ein wichtiger Human-Controller.
Meine Meinung: Da nochmal einiges wiederholt wird, fällt einem der Einstieg in Band 2 gar nicht schwer. Es ist schön, dass jedes Mal aus einer anderen Sicht erzählt wird. Vorher aus Jakes, nun aus der von Rachel. Außerdem mag ich nach wie vor, dass man als Leser direkt angesprochen wird. Das spannende ist, das es immer einen Kampf der Kids gegen die bösen Yirks gibt, so wird es nicht langweilig. Aber würde es auch ohne nicht, denn ich finde die ganze Geschichte rund um das morphen sehr interessant. 🙂
Zitat: “Liebe ist ganz schön wichtig. Das ist so, als würde man eine Rüstung tragen. Es macht dich stark.” (S. 116)

Band 3: Die Begegnung

Zum Inhalt: Tobias konnte bei einem Angriff auf die Yirks nicht schnell genug zurückmorphen und ist nun gefangen im Körper eines Bussards. Als dieser entdeckt er ein riesiges Raumschiff der Yirks. Nun wollen die Freunde herausfinden, was da genau los ist.
Meine Meinung: Ich muss es einfach nochmal sagen, mit den Wiederholungen im Buch von dem was vorher passiert ist, ist man als Leser immer sehr gut informiert und braucht nicht nochmal in den Vorgänger Bänden zu blättern. Außerdem fand ich es hier sehr interessant, die Sicht von Tobias zu erleben, der einerseits seine Menschlichkeit bewahren möchte, aber auf der anderen Seite immer mehr seinen tierischen Instinkten verfällt. Genau dieser Zwiespalt hat die Autorin sehr gut beschrieben. Er scheint sich zu verlieren und man hofft auf eine Rettung für ihn.
Das Ende war wirklich gut, denn es gibt endlich mal einen kleinen Sieg zu verzeichnen. 😉
Zitat: “[…] Töten, weil du von der Natur so ausgestattet wurdest und dich nur so ernähren kannst, ist eine Sache. Töten, weil man Macht der Kontrolle an sich reißen will, ist böse.” (S. 103)

Loading Likes...

6 thoughts on “Animorphs von K.A. Applegate”

  1. Woaaah, die Reihe habe ich damals als Kind geliebt! Leider konnte ich sie nie in der richtigen Reihenfolge lesen, da ich sie immer aus der Bücherei hatte. ?
    Ich fand die Idee auch so mega cool sich in ein Tier morphen zu können und auch, dass das alles ja gar nicht so einfach war. Man durfte ja auch nur eine bestimmte Zeit in der Form bleiben und solche Sachen oder? ?

    Ich würde die Reihe auch soo gerne nochmal lesen ?

    Viel Spaß!

    1. Ich hatte sie auch ausgeliehen, deshalb bin ich als Kind auch immer zwischen den Bänden gesprungen. Aber nun darf ich sagen, dass ich stolze Besitzerin der Reihe bin. 😀
      Ja, sie dürfen nur eine Stunde, ne zwei, boah ich hab ein Gedächtnis wie ein Sieb, egal, du hast auf jeden Fall recht. 😉
      Wenn sie sich nicht rechtzeitig zurückmorphen bleiben sie in der Tiergestalt.
      Weil du die Reihe gerne nochmal lesen wolltest, habe ich gerade mal in deinem Impressum nachgeschaut, wo du wohnst, zwecks leihen und so. Und ich habe gleich zweimal schauen müssen, denn wir wohnen tatsächlich in derselben Stadt. 😀
      Vielleicht bekommen wir ja mal ein Treffen zustanden.
      Liebe Grüße
      Diana

  2. Ich liebe sie noch immer. Spare gerade darauf mir alle Bände auf englisch zu kaufen und endlich wieder zu lesen. Und vor allem endlich das Ende zu erfahren. Das lastet schon seit Jahren schwer auf meiner Seele, dass Ravensburger die Serie nie zu Ende übersetzt hat. Viele enttäuschte Mails haben die damals von mir bekommen. ??

    1. Das kann ich verstehen, ich wusste das ja gar nicht, weil in der Bücherei wo ich die ausgeliehen hatte eh nicht alle Bände vorhanden waren. Aber zu nicht beendeten Reihen habe ich auch einen kleinen Beitrag. Das frustriert mich auch immer total. :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.