[Aktion] Writing Friday: Heim kommen

Freitag ist Geschichtentag! 😀

Und nachdem ich es im April leider nicht geschafft habe beim Writing Friday mitzumachen, möchte ich das im Mai wieder ändern.
Elizzy von readbooksandfallinlove hat diese tolle Aktion ins Leben gerufen und freitags werden dann Geschichten zu Themen, die sie für den Monat vorgibt veröffentlicht.  

Hier nochmal die Regeln im Überblick:

  • Jeden Freitag wird veröffentlicht
  • Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
  • Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
  • Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
  • Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
  • Habt Spass und versucht voneinander zu lernen

Die Schreibthemen für Mai sind:

  • David wird aus dem Gefängnis entlassen. Berichte in Rapport Form, was seine Straftat war.
  • Welches ist das älteste Buch auf deinem Stapel ungelesener Bücher? Stell es uns vor, wieso hast du es noch nicht gelesen?
  • Schreibe eine Geschichte und flechte darin folgende Wörter mit ein: Warnung, unglaublich, Windmühle, vergessen, gelogen
  • Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz “Er war sich seiner Sache so sicher, dass er…” beginnt.
  • Schreibe die letze(n) Szene(n) einer Geschichte und beende diese mit “Das war doch Mal ein richtiges Abenteuer!”

Viel Spaß beim Lesen!


Heim kommen

 So also kamen Elisabeth und Margaret nach 10 Jahren wieder in ihr kleines Haus am Rande der Stadt an. Für einen kurzen Moment standen die beiden noch vor ihrer Tür und ließen den Anblick ihres Hauses auf sich wirken.

„Es tut gut wieder hier zu sein“, seufzte Elisabeth und drehte sich zu Margaret um. Diese nickte nur und kramte nach ihren Hausschlüsseln.

„Hättest du gedacht das wir je wieder hierher zurückkommen?“, fragte Elisabeth weiter. Diesmal schüttelte Margaret den Kopf und schob den Schlüssel ins Schlüsselloch. Noch einmal atmete sie tief ein und drehte dann den Schlüssel herum, die Tür schwang auf.
Ein etwas muffiger Geruch schlug den beiden entgegen, aber auch etwas wie Geborgenheit. Beide hätten wirklich nicht gedacht, dass sie dieses Gefühl mal mit dem Haus verbinden könnten. Nach allem was passiert war, hätte ihr Glück doch in der Ferne liegen sollen.

Aber hier waren sie nun und kehrten heim.

Etwas zögerlich traten die beiden über die Schwelle und ließen ihre Koffer und Rucksäcke in der Diele fallen.
Margaret ging ins Wohnzimmer und schaltete das Licht ein.
Es sah alles noch genauso aus wie vorher. Natürlich war alles eingestaubt, aber ansonsten hatte sich nichts verändert. Wie auch, die beiden haben in den vergangenen 10 Jahren keinen Fuß mehr in das Haus gesetzt und wollten es auch eigentlich nicht mehr, aber die Umstände haben sie dazu gebracht zurückzukehren. Und irgendwie fühlte sich das gut an, richtig um genau zu sein.

Elisabeth ging an Margaret vorbei und sagte: „Ich mache uns einen Tee. Da habe ich noch welchen in meinem Rucksack, aber mit dem Essen müssen wir gucken. Vielleicht bestellen wir für’s erste was, aber dann müssen wir morgen erst mal einkaufen gehen.“ Plötzlich hielt Margaret Elisabeth am Arm fest und riss sie zu sich rum, um ihr einen festen Kuss zu geben.

„Vielleicht können wir jetzt endlich hier glücklich werden“, flüsterte sie und ließ Elisabeth los.
Diese grinste und nickte. „Bestimmt können wir das, aber die letzten 10 Jahre waren trotz allem doch mal ein richtiges Abenteuer.“

Weitere Geschichten:

0 0 vote
Article Rating
Loading Likes...
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Elizzy
4 Monate zuvor

Liebe Diana, schön geschrieben! Ich hoffe sehr, dass die beiden nun glücklich werden und finde es schön, dass sie so positiv auf die letzten Jahre blicken 😀

Hab ein schönes Wochenende!