3in1: Von Sprüngen, Einkäufen und Zauberkräften

Viele Bücher, wenig Zeit. Deshalb heute wieder 3 in 1.

In der letzten Zeit hat sich wieder so einiges bei mir angesammelt. Und ich mache mir die Mühe und versuche fast alles zu rezensieren, was ich beende. Aber da ich nicht jeden Tag was Neues auf meinem Blog veröffentlichen möchte und auch kann, bin ich über dieses Format sehr glücklich, denn so geht die ganze Arbeit nicht verloren. Und ihr bekommt trotzdem einen kleinen Einblick in die Bücher die ich so lese.
Außerdem werde ich so wieder Herr über meine ganzen offenen Rezensionen. 😉

Heute habe ich für euch dabei:

  • Ein Buch, das einen über sein eigenes Leben nachdenken lässt
  • Eine Zukunftsvision, die irgendwann vielleicht wahr werden könnte
  • Und die Adaption einer griechischen Sage

Der Sprung von Simone Lappert

Inhalt: Manu steht auf dem Dach und scheint springen zu wollen. Doch warum?
Doch nicht nur ihr begegnen wir, denn auch die anderen Menschen in der Stadt haben ihre Leben. Einen Tag bevor Manu auf dem Dach landet, erfahren wir von ihrem Schicksal.

Mein Fazit: Der Sprung ist kein Wohlfühlbuch, denn man lernt viele verschiedene Schicksale kennen und das ist nicht immer leicht. Denn man leidet mit und manchmal war ich einfach nur wütend, weil viele Sachen so ungerecht sind oder falsch laufen.
Mit jedem Charakter konnte ich mich nicht identifizieren, obwohl man manchmal auch von den nicht gemochten Figuren die Handlungen nachvollziehen konnte. Nachvollziehen, aber nicht verstehen konnte.
Und am Ende geht es dann irgendwie weiter, das Leben, die Routine, der Alltag. Obwohl das nicht immer gut ist. Manchmal muss man sein Leben ändern. Ein nachdenkliches Buch, was ich auch weiterempfehlen würde.

Der Store von Rob Hart

Inhalt: Paxton und Zinnia bewerben sich bei der Cloud. Ein riesiges Unternehmen, das wie das große A Dinge verkauft und zwar mit schneller Lieferung durch Drohnen.
Beide haben ihre eigenen Gründe um sich dort zu bewerben.

Mein Fazit: Der Store ist ein sehr gutes Buch, das trotz seiner Dicke wirklich leicht zu lesen ist, denn die Story ist einfach nur sehr spannend und faszinierend. Man kann doch einige Parallelen zu unserer heutigen Welt ziehen und wird zum Nachdenken angeregt.
Die Charaktere sind gut aufgebaut und obwohl jeder seinen eigenen Zielen nachjagt, kann man doch merken, wie sie ein bisschen zusammenwachsen.
Nur über den Hintergrund der Weltgeschichte bleibt man die ganze Zeit im Dunkeln. Es werden zwar viele Andeutungen gemacht und man kann sich einiges zusammenreimen, aber genaue Fakten erfährt man nicht. Dafür werden die Cloud und deren Hintergründe gut beleuchtet. Vielleicht sollte jeder Mal dieses Buch gelesen haben.  

Ich bin Circe von Madeline Miller

Inhalt: Diese Geschichte erzählt die Geschichte von Circe. Der Hexe, die einem bekannt sein könnte aus der Odyssee. Doch hier erfährt man alles über ihr Leben, nicht nur ihr Treffen mit Odysseus.

Mein Fazit: Diese Geschichte erzählt nicht nur die Sage über Circe nach, sondern erzählt auch die Geschichte einer wirklich starken Frau, die erst durch Rückschläge merkt, wie mächtig sie eigentlich ist und was sie alles leisten kann. Und obwohl man hier nichts allzu neues erfährt, ist dieses Buch eine Lesereise wert, denn mit sanften, aber auch manchmal brutalen Worten lässt die Autorin diese antike Welt wieder auferstehen und gibt uns Einblicke in die Welt der egoistischen Götter, die nur sich selber im Sinn haben. Und natürlich Circe, die ihre Frau steht und sich am Ende das nimmt was sie möchte. Eine klare Leseempfehlung, nicht nur für Mythologie Fans wie mich.

Kennt ihr eines der Bücher? Hinterlasst gerne einen Kommentar, auch wenn ihr die Bücher nicht kennt. 🙂

Liebe Grüße
Eure Diana

0 0 vote
Article Rating
Loading Likes...
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

6 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Gitti
7 Monate zuvor

Ich bin Circe habe ich auch schon gelesen, das fand ich auch recht gut. Mal ne ganz andere Perspektive auf die griechische Götterwelt (https://streifisbuecherkiste.wordpress.com/2019/09/01/ich-bin-circe-madeline-miller/)
Der Store hab ich auch noch hier liegen, das sollte ich wohl mal lesen 🙂

Janna | KeJasWortrausch
7 Monate zuvor

Huhu meine Feine!

“Circe” habe ich bereits hier liegen und hoffe demnächst Zeit dafür zu finden! Auf “Der Sprung” hast du mich neugierig gemacht, denn ich mag es Bücher zu lesen, die etwas zu sagen haben, nicht zum Wohlfühlen einladen. Beim “Store” bin ich noch unsicher …

Hab einen mukkeligen Abend!

Janna | KeJasWortrausch
7 Monate zuvor

😀 😀 Ich glaube da gehen noch einige Jare ins Land, bis ich nichts mehr zu lesen habe 😀 😀