3in1: Bunte Bilder und ein Reihenabschluss

Viele Bücher, wenig Zeit. Deshalb heute wieder 3 in 1.

In der letzten Zeit hat sich wieder so einiges bei mir angesammelt. Und ich mache mir die Mühe und versuche fast alles zu rezensieren, was ich beende. Aber da ich nicht jeden Tag was Neues auf meinem Blog veröffentlichen möchte und auch kann, bin ich über dieses Format sehr glücklich, denn so geht die ganze Arbeit nicht verloren. Und ihr bekommt trotzdem einen kleinen Einblick in die Bücher die ich so lese.
Außerdem werde ich so wieder Herr bzw. Frau über meine ganzen offenen Rezensionen. 😉

Heute habe ich für euch dabei:

  • Zwei Comics, die mir beide sehr gut gefallen haben
  • Und den Abschluss einer Reihe, der mir leider nicht so gut gefallen hat

Die Stadt der Träumenden Bücher Teil 2: Die Katakomben von Walter Moers 

Der zweite Teil der Graphic Novel rum um Hildegunst von Mythenmetz startet also da, wo die andere aufgehört hat bzw. geht dort weiter. Er befindet sich in der Obhut der Buchlinge und lernt diese besser kennen. Ihr Leben und ihr Zuhause, die Katakomben von Buchhaim.

Mein Fazit: Hier kann man wie auch beim ersten Teil der Graphic Novel Die Stadt der Träumenden Bücher keine neuen Dinge über diese Geschichte erfahren. Aber für einen Fan von Walter Moers bzw. von seiner Zamonienwelt lohnen sich diese Bücher auf jeden Fall. Es ist einfach eine tolle Umsetzung und die Illustrationen sind einfach sehr imposant und sehr gelungen. Mir hat es Spaß gemacht damit die Reise von Hildegunst von Mythenmetz nochmals zu unternehmen und am Ende den Schattenkönig kennen zu lernen. Meiner Meinung nach ein Muss für Fans. 🙂

Die Umbrella Academy Teil 3: Hotel Oblivion von Gerard Way 

Hargreeves hatte eine Lösung für all die Bösewichte, die die Kinder der Umbrella Academy bekämpft haben. Er brachte sie ins Hotel Oblivion.
Heute gehen die Geschwister alle ihren eigenen Weg. Jeder für sich auf seine eigene Art. Doch die Vergangenheit verschwindet nie ganz.

Mein Fazit: Hier wollen die Geschwister nicht mehr so richtig Helden sein, habe ich das Gefühl gehabt und doch wenn es hart auf hart kommt helfen sie. Diese Idee dahinter hat mir gefallen, aber auch generell hat mir die Story sehr gut gefallen, denn sie baut sich langsam von verschiedenen Seiten auf und trifft am Ende dann zusammen. Und auch die Illustrationen haben mir weitestgehend, bis auf die eine oder andere Ausnahme, die wirklich extrem chaotisch wirkte, sehr gut gefallen. Hotel Oblivion hat mir sogar besser gefallen wie Dallas und ich bin jetzt schon gespannt wie es mit der Umbrella Academy weitergeht.

Sturmland Teil 4: Die Lebendigen von Mats Wahl 

Elin ist nun endlich kurz davor in den Reichstag einzuziehen und doch ist sie sich immer noch nicht sicher, ob sie das kann. Doch ihre Freundin, die Königin unterstützt sie und begleitet sie auf Wahlveranstaltungen und nimmt sie mit zu Besuchen von zum Beispiel Schulen im Land.

Mein Fazit: Nachdem Die Gesetzgeber eher ein etwas ruhiger Teil der Reihe war, hatte ich mir bei Die Lebendigen wieder etwas mehr Action vorgestellt und wurde enttäuscht. Es werden immer nur Missstände angesprochen und Intrigen angedeutet, aber nichts geht so wirklich in die Tiefe, alles bleibt nur oberflächlich. Die Geschichte tritt an vielen Stellen einfach nur auf der Stelle herum und es passiert kaum was und wenn was passiert, ist das innerhalb einer Seite wieder abgehandelt und lässt die Spannung schnell wieder sinken. Für einen letzten Teil einer Reihe war Die Lebendigen sehr schwach und kein guter Abschluss, was sehr schade ist, denn die Reihe ist meiner Meinung stark gestartet.

Das waren meine drei Kurzvorstellungen.
Kennt ihr eines der Bücher?

Liebe Grüße
Eure Diana

0 0 vote
Article Rating
Loading Likes...
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Elizzy
8 Monate zuvor

Liebe Diana, ich mag dieses Format immer noch sehr 😀 man erfährt in kurzen prägnanten Sätzen sehr viel! Die Graphic Novel von Moers, konnte mich auch sehr von sich überzeugen, es ist wirklich ein unterhaltsames Buch und ich liebe ja Moers sowieso 😀