Das Silmarillion von J.R.R. Tolkien

Die Geschichte vor der Geschichte. 😉

Inhalt


Das Silmarillion erzählt von den Ältesten Tagen und gehört somit zu den Legenden die dem Kleinen Hobbit und dem Herr der Ringe voraus gehen.


Meine Meinung


Zum Cover kann ich nicht viel sagen, da ich dieses Buch zusammen mit drei anderen in einem Schuber gekauft habe und diese recht einheitlich aussehen. Es ist auf jeden Fall nicht so schön, finde ich.

Da dieses Buch auch erst nach dem Tode von J.R.R. Tolkien von seinem Sohn Christopher herausgegeben wurde, hat dieser auch wieder ein Vorwort verfasst. Und dieses gefällt mir sehr gut, denn es gibt dem Leser einen guten Einblick in die komplexe Welt von Mittelerde. Aber auch die ganze Arbeit, die Tolkien in dieses Universum gesteckt hat wird einem vermittelt. Wobei ich denke, dass diese wohl etwas chaotisch war. Es klingt zumindest so. 😉

Der eigentlichen Geschichte um die Silmaril geht eine einführende Geschichte vorweg und diese hat mich sehr stark an den Schöpfungsmythos erinnert. Aber nicht nur das, es ist ein Teil daraus und einer Story, die auch etwas von den Mythen und Sagen über die alten Götter hat. Und diese Mischung war wirklich gut. Es waren dadurch zwar viele kurze Sätze zu finden, aber das ist man gewöhnt, wenn man schon einmal in ein Sagenbuch geschaut hat. Mich hat das fasziniert.
Mir hat besonders seine Einteilung von Klang und Missklang als Synonyme für Gut und Böse gefallen. Das war für mich mal eine neue Idee.
Was ich allerdings immer wieder interessant finde, ist, dass Tolkien viele egoistische und eigennützige Charaktere in seinen Werken hat. Viele, selbst die Helden der Geschichten, sind häufig öfters nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht und das hebt seine Erzählungen von der Masse ab. Man hat halt nicht einen Helden den man mag, sondern findet meist an diesem auch immer mal wieder einen Charakterzug, den man eher nicht so gut findet. Und das macht die Figuren menschlicher, obwohl es sich häufig auch um Elben handelt. 😉
Denn dieses Buch hat mein Bild über die Elben etwas zurechtgerückt, denn sie sind nicht diese heroischen, klug handelnden Wesen, sondern können genauso leicht von Neid, Rache oder solchen Gefühlen beeinflusst werden.
Aber nicht nur diese Gefühlswelten kann Tolkien meisterhaft beschreiben, auch die Welten und alles drum herum werden von ihm dicht und anschaulich erklärt und dadurch fühlt man sich viel mehr in diese Welt versetzt.
Wobei ich einige Kapitel schon recht kompliziert fand, denn trotz der Karten vorne und hinten im Buch bin ich bei einigen Landschaftsbeschreibungen nicht mehr mitgekommen und auch die Namen verwirrten mich manchmal. Denn viele Orte oder Personen haben nicht nur einen Namen, sondern auch noch mehrere in den verschiedenen Sprachen und dazu kommen dann auch noch die Beinamen.

Da ich ja vor kurzem Die Kinder Húrins (hier ist meine Rezension zu finden) gelesen habe und diese Geschichte auch kurz in Das Silmarillion vorkommt, konnte ich einige Zusammenhänge besser verstehen, denn die Erläuterungen vorher machten das klarer.
Und auch am Ende, als kurz die Geschichte von Der Herr der Ringe angerissen wird, schließt sich der Kreislauf zum Bekannten und vieles wurde mir deutlicher gemacht.


Mein Fazit


Das Silmarillion hat schon seine Schwächen, denn die eher erklärenden Kapitel waren für mich teilweise verwirrend, weil einfach zu viele Namen auftauchten. Aber trotzdem gab es wirklich schöne Erzählungen, denn Tolkien kann einfach alles wunderbar beschreiben. Dazu kommt, dass mir viele Zusammenhänge zu seinen anderen Büchern klarer wurden, wer sich für den Mittelerde Kosmos interessiert kommt an diesem Buch nicht vorbei.


Lieblingszitate
“Viele merkwürdige Zufälle birgt die Welt […] und wo die Weisen verzagen, da kommt Hilfe oft von den Händen der Schwachen.” (S. 405)

Fakten zum Buch
Autor: J.R.R. Tolkien
Titel: Das Silmarillion
Originaltitel: The Silmarillion
Übersetzung: Wolfgang Krege
Herausgeber: Christopher Tolkien
Verlag: Klett Cotta
Seitenzahl: 493
ISBN: (besitze den Schuber leider nicht mehr)
Preis: (siehe ISBN)

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.