Briefe vom Weihnachtsmann von J.R.R. Tolkien

Es steckt einfach so viel Liebe in diesem Buch.

Inhalt


Dieses Buch ist eine Sammlung von Briefen. Briefe, die J.R.R. Tolkien im Laufe der Jahre an seine Kinder geschrieben hat. In diesen Briefen schreibt er als Weihnachtsmann und erzählt seinen Kindern von seinem Leben am Nordpol zusammen mit dem Polarbär, der immer nur Unsinn im Kopf hat.


Meine Meinung


Das Cover ist eine Zeichnung von Tolkien und ist sehr schön gewählt.
Überhaupt finde ich dieses Buch eine echt schöne Sache, denn es zeigt die Liebe die Tolkien zu seinen Kindern hatte. Jedes Jahr kamen Briefe für sie an und Tolkien nahm sich die Zeit ihnen zu antworten. Manchmal kamen sie mit der Post, manchmal hat der Weihnachtsmann die Briefe bei ihnen im Wohnzimmer liegen lassen. Ein wirklich wundervolle Idee um seinen Kindern den Zauber von Weihnachten zu erhalten.

Und auch die Gestaltung des ganzen Buches ist zauberhaft. Hier werden nicht nur die Texte abgedruckt, man hat die Abbildungen der Briefe noch zusätzlich und natürlich die Bilder, die Tolkien den Briefen beigelegt hat. Eine wirklich schöne Zusammenstellung. Und deshalb sollte man hier unbedingt zum Buch greifen, denn ich hatte zeitweise das eBook gelesen und hier kommen natürlich gerade die schönen Zeichnungen Tolkiens nicht so richtig zur Geltung.

Das einzige was ich wirklich schade gefunden habe, ist das man nur eine Seite der Korrespondenz kennen lernt. Da hier nur die Briefe von Tolkien abgedruckt sind muss man sich durch seine Antworten die Fragen und Dinge, die die Kinder geschrieben haben etwas zusammenreimen. Das fand ich nicht ganz so schön, denn die Hälfte der Erzählung fehlt dann leider.
Ich kann mir schon vorstellen, warum das so gemacht wurde, aber trotzdem hätte man vielleicht sonst eine kleine Zusammenfassung des Briefes bzw. der Briefe der Kinder schreiben können. So hätte dieses Buch bestimmt noch etwas mehr Spaß gemacht.
Ansonsten ist es eine echt tolle Sammlung, die dort von der Frau von Christopher Tolkien zusammengestellt wurde.

Was ich noch erwähnen wollte, Tolkien schreckt sogar nicht davor zurück und lässt damalige aktuelle Ereignisse mit in seinen Briefen einfließen. So vergisst man als Leser nicht das man sich teilweise mitten im Zweiten Weltkrieg befindet und seine Kinder haben wohl dadurch nicht vergessen, wie viel Glück sie hatten nicht im Kriegsgebiet zu wohnen.

Man merkt auch ganz deutlich wie die Kinder eins nach dem anderen älter wird, denn nach und nach schreiben immer weniger und es ist wirklich schade, dass diese unbeschwerte Kindheit mit dem Glauben an den Weihnachtsmann irgendwann endet.


Mein Fazit


Mir hat die Umsetzung des Buches sehr gut gefallen, denn man sieht die Liebe zum Detail bei Tolkiens Briefen wenn er sich schöne Illustrationen zu seinen Geschichten ausdenkt. Generell hat er sich einfach viel Mühe gegeben, seinen Kindern mit den Briefen eine Freude zu machen. Die Liebe eines Vaters zu seinen Kindern, was gibt es schöneres an Weihnachten?
Schade fand ich nur, dass man nicht die andere Seite, die Briefe der Kinder zu Gesicht bekommt. So hätte man diese Korrespondenz in all seinen Facetten zu sehen bekommen. Das hätte mir noch ein bisschen besser gefallen, aber auch so ist es ein schönes Weihnachtsbuch mit einer echt schönen Idee, die man vielleicht auch selber umsetzen könnte. 😉

Fakten zum Buch
Autor: J.R.R. Tolkien
Titel: Briefe vom Weihnachtsmann
Originaltitel: Letters from Father Christmas
Übersetzung: Anja Hegemann
Herausgeberin: Baillie Tolkien
Verlag: Klett-Cotta
Seitenzahl: 191
ISBN: 978-3-608-96036-5
Preis: 12,95€

 
5 1 vote
Article Rating
Loading Likes...
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

6 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Nicole

Hallo Diana,

das Buch ist mir schon öfter aufgefallen und es hört sich richtig bezaubernd an. Normalerweise lese ich nicht viel Weihnachtliches, aber das kann ich mir sogar vorstellen. Wirklich schade nur, dass man nicht weiß, was die Kinder an den Weihnachtsmann geschrieben haben.

Liebe Grüße,
Nicole

Pink Anemone

Awwww….das Buch klingt wirklich toll, weihnachtlich und sogar danach das es durchaus nachdenklich stimmt. Ich bin ja immer auf der Suche nach weihnachtlicher Lektüre. Dieses Jahr wird es wohl nix mehr mit dem Buch, aber es wanderte gerade auf meine geheime Weihnachtsbuch-Wunschliste (ja, ich habe tatsächlich so eine Liste *g*).

*wieder weiter husche…puffff*

Pink Anemone

Genau. Auf der sind Bücher gelistet, die fast NUR mit Weihnachten zu tun haben. Vor der Weihnachtszeit gehe ich die durch und jedes Jahr wird dann vor Weihnachten darin gestöbert und es werden Bücher herausgepickt, die ich in der Weihnachtszeit dann lesen möchte. Schräg ich weiß, aber ich liebe Weihnachten und da geht es selbst bei mir etwas besinnlicher zu 😉
Dieses Jahr sieht es da etwas anders aus, obwohl…ne.Vielleicht gönne ich mir doch das ein oder andere Weihnachtsbuch XD.