[Aktion] Writing Friday: SuB, das ich nicht lache

Freitag ist Geschichtentag! 😀

Ich mag den Freitag sehr gerne, weil es mir Spaß macht mir Geschichten auszudenken. Manchmal gelingt es mir besser als an anderen Tage, aber das ist überhaupt nicht schlimm.
Elizzy von readbooksandfallinlove hat diese tolle Tradition ins Leben gerufen und freitags werden dann Geschichten zu Themen, die sie für den Monat vorgibt veröffentlicht.  

Hier nochmal die Regeln im Überblick:

  • Jeden Freitag wird veröffentlicht
  • Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
  • Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
  • Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
  • Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
  • Habt Spass und versucht voneinander zu lernen

Die Schreibthemen für November sind:

  • Grauer, kalter Regentag, zu welchem Buch greifst du? Stelle es kurz vor und mache ein Foto davon!
  • Schreibe einen Brief an dein Ich in 10 Jahren.
  • Schreibe eine Geschichte und flechte darin folgende Wörter mit ein: Salbei, Aufmerksamkeit, etwas daneben, Hormone, ein Versuch
  • Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz “Wir hatten es geschafft, endlich konnten wir nun…” beginnt.
  • Dein SuB, berichtet über deinen Leseerfolg von diesem Jahr. Er nimmt dabei kein Blatt vor den Mund.

Viel Spaß beim Lesen!


SuB, das ich nicht lache

Seien wir mal ehrlich, das Jahr ist noch nicht ganz rum, deshalb weiß man nicht was noch so kommt, aber so ganz unter uns: ich glaube nicht das noch viele Bücher von mir gelesen werden.

Wer ich überhaupt bin?

Na, der SuB von Diana. Wobei über SuB muss ich jedes Mal lachen, sie nennt mich noch immer so, obwohl ich schon lange kein Stapel mehr bin, sondern mittlerweile 1 ½ bis 2 Regale umfasse. Also eher ein RuB, wenn ihr mich fragt, aber das tut natürlich keiner.

Wenn ich eine Bewertung ihrer Leistung abgeben müsste, dann würde ich sagen: „Sie war stets bemüht.“
Diana bemüht sich Bücher vom SuB (haha) zu lesen und sie bemüht sich nicht so viele Bücher zu kaufen, damit ich nicht mehr anwachse (doppel-haha).
Natürlich klappt beides nicht so wie sie sich das vorstellt, denn immer wieder lässt sie sich von anderen Büchern ablenken. Dabei stehen hier im Regal so viele tolle Bücher mit spannenden und interessanten Geschichten und wenn ich sehe, wie begeistert sie jedes Mal vor mir steht und die ungelesenen Bücher bewundert, frage ich mich, warum greift sie nicht einfach nach einem und liest es?

Okay, so ganz traurig bin ich natürlich nicht darüber, dass sie nicht nur Bücher vom SuB liest, denn wo wäre ich wenn sie das täte?
Richtig, dann gäbe es mich gar nicht oder ich wäre nicht so ein großes stattliches Regal. Sondern vielleicht wirklich nur ein kleiner Stapel. Damit wäre ich wohl auch nicht zufrieden, obwohl ich schon ein bisschen abnehmen könnte. Das ein oder andere Büchlein ist wohl doch zu viel da.

Aber was wollte ich eigentlich erzählen?

Ach ja, den Leseerfolg vom Jahr 2020.

Und Achtung, ich bin da ganz schonungslos, also für alle mit schwachen Nerven bitte weghören.

Es lief….

 

…. nicht sooooo schlecht.

Hach, da habe ich euch aber jetzt erschreckt oder?

Ja, es war wirklich kein so schlechtes Jahr, ich kann zwar momentan keine genaue Zahl nennen, denn trotz allem sind hier im Regal noch viele Bücher versammelt, aber immerhin hat Diana es mal geschafft sich von ein paar ungelesenen Büchern zu trennen, die sie bestimmt nicht mehr lesen würde. Keine Ahnung warum sie die gekauft hat. Hier würde ich mit den Augen rollen, wenn ich welche hätte.

Ich habe das auf jeden Fall sehr deutlich gemerkt, weil es ein Regalbrett weniger ist auf dem ich mich breit machen kann. Ich brauche diesen Platz einfach nicht mehr. Natürlich gibt es auch weiterhin noch viel Arbeit, aber wenn das 2021 so weitergeht, können wir beide optimistisch in die Zukunft schauen.
Und wer weiß, vielleicht werde ich es doch noch schaffen nur noch ein Regal zu sein oder mein großer Traum, ein halbes.

Naja, ich lache ja selber, aber man darf ja wohl noch träumen. Denn wenn ich sehe, wie sehr sie ihre WuLi pflegt muss ich weinen, denn wenn diese Bücher hier bei mir einziehen, habe ich ruck zuck die verlorenen Büchlein wieder drauf.

Mein einziger tröstender Gedanke ist, dass ich nicht alleine bin in dieser riesigen SuB-Welt, hoffentlich.

Weitere Geschichten:

5 1 vote
Article Rating
Loading Likes...
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Buchperlenblog

Liebe Diana! 😀 Ach ja, der liebe SuB 😀 Aber hey “Es lief nicht soooooo schlecht” ist immerhin besser als erwartet. Und dein SuB klingt ja auch nicht so feindlich gesinnt, wie er bei manch anderen schon dargestellt wurde. Ich mag meinen SuB, wo wären wir, wenn wir keine Auswahl mehr hätten? Aber es ist doch immer ein schönes Gefühl, wenn man ein Buch von seinen Staubflusen und Spinnennetzen befreien konnte. ♥ Meine Bücher für das Frühjahrsputz-Bingo stehen mittlerweile fest und, wenn ich genauso gut bin wie zum Halloweenbingo, habe ich hinterher 9 Bücher weniger, die schon mindestens 4 Jahre… Weiterlesen »