Mein Februar

Der Februar war kalt, das perfekte Wetter zum Lesen.

Gelesen

Der große Gatsby von F. Scott Fitzgerald (Rezension)
Das Lied der toten Mädchen von Linus Geschke (Rezension)
Die Prüfung – Nevernight von Jay Kristoff (Rezension)
Sleeping Beauties von Stephen und Owen King (Rezension)
… und der Schneemensch geht um – Gänsehaut von R.L. Stine


Das Lied der toten Mädchen von Linus Geschke konnte mich leider nur am Anfang und am Ende begeistern, der Mittelteil war so gar nichts für mich.
… und der Schneemensch geht um von R.L. Stine war anders als gedacht, aber trotzdem gut. (Hier wird bald der Sammelbeitrag zur Gänsehaut-Reihe aktualisiert von mir.)
Die Prüfung – Nevernight von Jay Kristoff ist ein klasse Buch, das zurecht gehypt wurde.
Sleeping Beauties von Stephen und Owen King ist wiedermal eine gut erzählte Geschichte, die man trotz der dicke schnell und leicht lesen kann.
Der große Gatsby von F. Scott Fitzgerald war für mich teilweise schwer zu verstehen, da die Sprache nicht so einfach ist.

Mit 5 gelesenen Büchern im Februar bin ich vollkommen zufrieden, weil ich nicht damit gerechnet hatte so viel zum Lesen zu kommen. Vor allem auch, weil ich mit Sleeping Beauties ein richtig dickes Buch angefangen habe.

Mit in den März habe ich Kleine große Schritte von Jodi Picoult genommen. Das Buch habe ich auch schon beendet und da kommt dann nächste Woche meine Rezension dazu.


Neuzugänge

5 Bücher gelesen und 5 Bücher sind auch letzten Monat bei mir eingezogen.

Kleine große Schritte von Jodi Picoult und Verrat von Jessica Schulte am Hülse habe ich vom Bloggerportal bekommen, wobei wie oben erwähnt das eine Buch schon beendet ist.
Für eine Leserunde habe ich Das Flüstern der Insel von Daniel Sánchez Arévalo gewonnen und auch schon mit dem Buch begonnen.
Getauscht habe ich Drei Meter unter Null von Marina Heib.
Einzig gekauft habe ich Der Schrecken, der aus der Tiefe kam von R.L. Stine, ein weiteres Gänsehaut Buch, das ich auch direkt schon im März gelesen habe. Die Bände lassen sich so schnell mal nebenbei lesen.


Geschaut

Im Februar habe ich mir leider keine Notizen darüber gemacht, was ich mir angeschaut habe, weshalb ich euch leider über gesehene Filme nichts genau sagen kann.

Mir fällt da nur ein, dass mein Mann und ich die Serie Jonathan Strange & Mr. Norrell angefangen haben zu gucken. Hierbei geht es um die beiden genannten Männer, die Zauberer sind. Die Serie ist teilweise sehr lustig gemacht und ich kann mich nicht entscheiden ob ich die beiden Hauptcharaktere mag oder nicht.


Gefunden

Im Februar habe ich auch wieder Blogbeiträge für euch:

Armut in Deutschland – Crow and Kraken (hierbei handelt es sich um mehrere Beiträge, verlinkt habe ich aber nur den Beginn des Projekt, aber es lohnt sich auch die anderen Beiträge zu lesen)

Germany’s best bookcover – ich zeichne meine schönsten Buchcover aus! – Library of little worlds

Wenn Erwartung auf Tatsache trifft – Kejas-Blogbuch

#fürmehrAustausch – eine Aktion – Bücherpanda


Sonstiges

Der Februar war wirklich ganz schwierig für mich, denn irgendwie bin ich in ein Loch gefallen und konnte kaum was mit mir anfangen. Anfang des Monats begann der Straßenkarneval und eigentlich ist das immer eine tolle Zeit für mich, aber ich konnte mich nicht so wirklich dafür begeistern und auch sonst war wegen Krankheit und so dieser Monat nicht so toll. (Ich konnte meine schlechte Stimmung daran merken, dass ich sogar keine Lust hatte in eine Buchhandlung zu gehen.) Der März kann jetzt nur besser werden.


Leseliste

Pausiert noch bis Ende März.


Was habt ihr denn so im Februar gelesen und erlebt?
Ich wünsche euch einen schönen Lesemonat März!

Liebe Grüße
Eure Diana


Gelesene Bücher: 5
Gelesene Leseproben: 4
Gelesene Seiten: 2836
Verdientes Geld: 8,90 €


Edit: Leider hatte ich das Wochenende keine Zeit Bilder zu machen, deshalb ist der Beitrag auch etwas Bilderlos. Aber ich wollte mich dem veröffentlichen jetzt nicht noch länger warten. 😉

Loading Likes...

5 thoughts on “Mein Februar”

  1. Liebe Diana,
    Hach, ich liebe die Monatsrückblicke. Ich finde es immer so spannend zu sehen, was die anderen so gelesen und im Netz entdeckt haben etc. Ich finde es sehr schön und mutig, dass du auch ein bisschen was Persönliches aus deinem Leben erzählst. Es tut mir leid, dass es dir im Februar nicht so gut ging. Hoffentlich ist der März ein besserer Monat für dich. <3
    "Der große Gatsby" steht auch schon seit Eeeeewigkeiten auf meiner Leseliste, aber wie du schon sagst: wegen der Sprache habe ich mich bisher irgendwie immer noch nicht so richtig rangetraut. Wohl zu recht, wie mir scheint.
    Liebe Grüße, Julia

    1. Hallo Julia,
      ich liebe auch Monatsrückblicke. 🙂
      Da kann man dann auch immer so viel schönes entdecken.
      Danke, der März kann ja nur besser werden. 😉
      Das ist natürlich immer Geschmackssache mit der Sprache und so, aber ich hatte teilweise wirklich Schwierigkeiten hineinzufinden. Hast du denn den Film schon gesehen? Meiner Meinung nach reicht der vollkommen. ;D
      Liebe Grüße
      Diana

      1. Ja, den Film habe ich gesehen und fand ihn richtig toll. Deswegen habe ich ja so Lust bekommen, auch die literarische Vorlage zu lesen. Außerdem ist es ja so ein Klassiker. Da hab ich immer das Gefühl, das muss man gelesen haben. Aber eigentlich gibt es so viele andere Bücher, auf die ich mehr Lust habe…

        1. Stimmt, bei Klassikern hat man manchmal das Gefühl das man sie lesen sollte.
          Aber letztendlich sollte man es wohl wie mit allen Büchern handhaben, ob Klassiker oder Neuerschienene – man sollte das lesen worauf man Lust hat und was einem gefällt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .