[Anthologie] Dunkelheit im Spiegelland von Christina Henry

Diesmal wieder eine ungeplante Anthologie. Die ich aber trotzdem unbedingt lesen wollte. 😉

Die Chroniken von Alice von Christina Henry habe ich sehr gerne gelesen und nun ist mit diesem 3. Teil noch eine kleine Anthologie erschienen. Denn in diesem Band sind vier Kurzgeschichten rund um Alice und das „Wunderland“ versammelt.

Das Buch habe ich als Rezensionsexemplar bekommen (und ich bedanke mich hiermit sehr dafür) und auch hier fällt natürlich als erstes wieder die echt tolle Aufmachung ins Auge. Wie auch die Bände vorher ist nicht nur das Cover schön gestaltet, sondern auch der Buchschnitt, der sich weiter fortsetzt und auch innen ist das Buch nicht zu verachten. Ich finde es toll, wie Penhaligon diese Reihe gestaltet hat und es sieht toll im Regal aus. 🙂

Auch wenn man schon darauf vorbereitet wird, dass sich in dem Buch Kurzgeschichten befinden, hat man doch einen roten Faden, der alle vier Geschichten wieder miteinander verbindet.
Man trifft Alice kleine Schwester Elizabeth und lernt Hatcher näher kennen und natürlich erzählt uns Alice auch selber von ihrem Leben nachdem sie die Weiße Königin vernichtet hat.

Hier in dem Buch gibt es keine Einführung und auch keine Erläuterungen am Ende, man startet mit den Geschichten und endet auch mit diesen. Allerdings mag ich die Widmung am Anfang sehr gerne:

„Für all die Mädchen, die sich selbst retten, und alle, die noch dabei sind, es zu lernen.“


Das sagt schon viel über das Buch aus ohne zu viel zu verraten. 🙂 

Die Autorin

Über Christina Henry habe ich schon viel im Netz vorher gehört, denn lange bevor sich ein Verlag dazu entschieden hatte ihre Geschichten auf Deutsch zu übersetzen wurden ihre Bücher als ganz toll in den sozialen Medien gepriesen. So war ich sehr gespannt als es endlich hieß, die Dunklen Chroniken werden übersetzt. Und nicht umsonst gehören diese Bücher zu den erfolgreichsten Fantasy-Büchern des Jahres 2020.
Sie erzählt Klassiker ganz neu und zwar in einer düsteren Neuerzählung. Da gerät man mit Alice in ein dunkles Wunderland und auch Peter Pan und Die kleine Meerjungfrau werden noch folgen. Genauso wie Rotkäppchen.

Doch privat scheint es nicht so düster bei ihr zuzugehen, denn neben Langstreckenläufen liebt sie Bücher und Samurai- und Zombiefilme. Sie lebt in Chicago mit Mann und Sohn und ich hoffe, dass sie noch lange nicht aufhören wird zu schreiben, denn mit Alice hat sie mich gefangen und ich freue mich auf Peter Pan, der als nächstes erscheinen wird.

Hat mir besonders gut gefallen

Bei nur vier Geschichten ist es schwierig eine große Auswahl zu treffen, denn da gibt es kein großes Spektrum und irgendwie mochte ich alle Geschichten sehr gerne.
Doch wenn ich mich für eine entscheiden müsste, dann wähle ich Ein bezauberndes Wesen, die erste Geschichte im Buch. Hier lernen wir wie oben schon erwähnt Elizabeth kennen, die kleine Schwester von Alice. Aber beide wissen nichts voneinander, denn Elizabeth wurde geboren, nachdem ihre große Schwester in der Irrenanstalt eingeliefert  und vergessen wurde. Ihre Eltern reden nicht über Alice. Doch immer öfter hört Elizabeth diesen Namen und versucht zu verstehen, wer sie ist. Denn Elizabeth sieht ihr sehr ähnlich und nicht nur im Aussehen gleichen sie sich, denn auch Elizabeth besitzt Magie. Und diese ist es, die auch sie in Gefahr bringt.
Was ich hier sehr mochte ist, dass Elizabeth trotz ihres jungen Alters schon sehr fest in ihrem Wesen ist und sich nicht mit anderen vergleichen lassen möchte und so einen sehr starken Willen entwickelt. Um ehrlich zu sein mochte ich Elizabeth etwas mehr als Alice, denn diese schwankt meiner Meinung nach doch immer recht viel in ihrem Glauben an sich selber und manchmal macht sie sich dadurch doch sehr viel von anderen abhängig.

Erwähnenswert finde ich aber auch noch die Geschichte über Hatcher Als ich zum ersten Mal in die Stadt kam. Ich fand es sehr interessant zu erfahren, wie Hatcher in diesen ganzen Sumpf geraten ist und vor allem wie er seine Frau Hattie kennen gelernt hat. Wirklich eine Geschichte für alle die Hatcher mögen. 🙂

Hat mir nicht so gut gefallen

Vielleicht habt ihr es schon erraten, aber mir haben die Geschichten über Alice nicht so zu 100% gefallen. Besonders die zweite Mädchen in Bernstein, denn wenn man die erste Geschichte gelesen hat über dieses starke besondere Mädchen Elizabeth, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt, lässt Alice dann ein bisschen was zu wünschen übrig. Sie wirkt in dieser Geschichte wieder sehr unsicher und auch wenn sie am Ende etwas mehr Mut bekommt und gegen den bösen Zauber ankämpft, wirkt das für mich erstmal nur nach einem leichteren Bild von Elizabeth.
Erst als Alice lernt mit ihrer Magie besser um zugehen lernt sie auch, sich selber zu beschützen und sich nicht von anderen Menschen beschützen zu lassen. Irgendwie ist es bei Alice immer so ein Auf und Ab, einerseits begreift sie, dass nur sie sich selber retten kann, aber dann badet sie wieder in Selbstzweifel und wartet darauf, dass sie jemand rettet. Das finde ich schade, denn sie könnte so ein starker Charakter sein.

Ich will damit nicht sagen, dass ich die Geschichten um Alice nicht schlecht fand, aber nachdem man von einem so tollen Charakter wie Elizabeth ist gelesen hat, wirkt Alice leider nur etwas blass.

Fazit

Auch wenn mir dieser dritte Band um Alice und Hatcher wieder gut gefallen hat, hätte ich mir doch vielleicht eher einen neuen Roman gewünscht, denn Christina Henry könnte noch so viel erzählen über die beiden, denn nicht nur aus dem zweiten Band sind immer noch ein paar Fragen offen, die auch hier nicht beantwortet werden. Aber das Ende ist nicht offen, deshalb werden wir wohl so schnell nichts mehr über Alice hören. Vielleicht über Elizabeth? 😉 

Wer die anderen beiden Bücher gelesen hat, sollte unbedingt auch diese vier kurzen Geschichten lesen, wer das noch nicht getan hat, sollte unbedingt mit Band 1 beginnen.


Kennt ihr diese Anthologie? Wie fandet ihr das Buch? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

Liebe Grüße
Eure Diana

5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Nicole

Hallo Diana,

im Mai habe ich endlich den zweiten Teil der Reihe gelesen und mir daraufhin gleich dieses Buch hier zugelegt. Ich bin zwar kein Kurzgeschichten-Fan, aber ich will schon wissen, was es mit damit auf sich hat. Ich mag die Reihe unheimlich gern, obwohl es Fantasy ist.

Dann bin ich ja mal gespannt, ob und wie Elizabeth mir gefällt.

Liebe Grüße,
Nicole