[Aktion] Writing Friday: Freiheit

Freitag ist Geschichtentag! 😀

Und nachdem ich es im April leider nicht geschafft habe beim Writing Friday mitzumachen, möchte ich das im Mai wieder ändern.
Elizzy von readbooksandfallinlove hat diese tolle Aktion ins Leben gerufen und freitags werden dann Geschichten zu Themen, die sie für den Monat vorgibt veröffentlicht.  

Hier nochmal die Regeln im Überblick:

  • Jeden Freitag wird veröffentlicht
  • Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
  • Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
  • Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
  • Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
  • Habt Spass und versucht voneinander zu lernen

Die Schreibthemen für Mai sind:

  • David wird aus dem Gefängnis entlassen. Berichte in Rapport Form, was seine Straftat war.
  • Welches ist das älteste Buch auf deinem Stapel ungelesener Bücher? Stell es uns vor, wieso hast du es noch nicht gelesen?
  • Schreibe eine Geschichte und flechte darin folgende Wörter mit ein: Warnung, unglaublich, Windmühle, vergessen, gelogen
  • Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz “Er war sich seiner Sache so sicher, dass er…” beginnt.
  • Schreibe die letze(n) Szene(n) einer Geschichte und beende diese mit “Das war doch Mal ein richtiges Abenteuer!”

Viel Spaß beim Lesen!


Freiheit

 David Gellert, 24 Jahre alt, wohnhaft in Chicago.
Wurde gerade aus dem Gefängnis entlassen.
Seine Strafe betrug 3 Jahre und 6 Monate, wovon er nur 2 Jahre und 8 Monate einsaß.
Er wurde wegen guter Führung früher entlassen.

Am Abend des 25. August 2017 fuhr eine Zivilstreife mit den Kommissaren, Bernd Stein und Robert Glass, die Straßen in Chicago entlang. In einem Gebiet, wo viel mit Drogen gehandelt wird parkten die Beamten und stiegen aus um sich weiter zu Fuß umzusehen.
David hielt sich zu diesem Zeitpunkt 4 Blocks weiter auf und verkaufte dort an einer dunklen Ecke Heroin.

Als David gerade mit einem Kunden handelte, bogen die Beamten um die Ecke.
Sie konnten erkennen, wie das Geld und die Drogen die Person wechselten und schlugen zu.
David und sein Kunde sahen die Beamten kommen und liefen in verschiedenen Richtungen weg.

Davids Kunde, sein Name ist Peter Hitcher, wurde zwar identifiziert von den Beamten, aber leider konnten sie ihn nicht festnehmen. Denn bei der Verfolgung entschieden sie sich, lieber dem Dealer nachzulaufen als dem Konsumenten.

David lief durch viele Nebenstraßen und versuchte die Beamten in Hinterhöfen und Gärten abzuhängen, doch am Ende erwischten sie ihn, als er über einen Zaun kletterte auf dessen anderer Seite eine große Bulldogge wohnte, die David am Bein erwischte.
Die Bisswunde war nicht besonders tief und so konnte David nach der Verhaftung und dem Verlesen seiner Rechte direkt ins Präsidium gebracht werden um seine Aussage zu machen.
Obwohl sich die Beamten Informationen über den Drogenboss der Gegend, von allen nur Big P genannt, erhofften, schwieg David hartnäckig und gab keine wichtigen Geheimnisse preis. Da David das erste Mal wegen Drogenhandels festgenommen wurde, wurde seine Strafe nicht so hoch angesetzt und so kam es dass er nach 2 Jahren und 8 Monaten wieder auf freien Fuß kam.

Ob David daraus gelernt hat und nicht mehr mit Drogen dealen wird, wird sich zeigen. Die Beamten werden auf jeden Fall ein Auge auf ihn haben.

Weitere Geschichten:

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei