[2-Monatsspezial] Meine Fabelwesenkunde Teil 1

Nun geht es auch schon so richtig los. Die ersten vier Wesen werde ich euch vorstellen.

Natürlich werde ich euch generell nur eine kleine Auswahl von den mannigfaltigen Wesen vorstellen können und natürlich sind das die Wesen, die mir am meisten gefallen bzw. ich sehr interessant finde. Und beginnen werden wir wohl mit einem der bekanntesten Fabelwesen überhaupt:

Das Einhorn

Das Einhorn kennt wohl jeder, denn in den letzten Jahren sind wir schon ganz schön zugeschüttet worden mit Produkten rund um dieses Tier. Sei es als Pummeleinhorn, mit zum Beispiel Spielen oder Bettwäsche (die ich auch besitze 😉 ), oder als Getränk (ich warte immer noch darauf, dass mein Mann mir mal Einhornbier braut). Die Palette ist riesig und man konnte eigentlich nicht drumherum kommen.
Für mich begann die Liebe zu diesem Fabeltier aber ganz klassisch mit Das letzte Einhorn. Zunächst der Film und dann auch das Buch. Denn dort zeigt es seine wahre Gestalt. Ist es voller Güte und einfühlsam, kann ein Einhorn aber trotzdem kein Leid empfinden. Ein Tier, das ewig lebt und für das Gute in uns steht.
Doch die Geschichte des Einhorns geht natürlich weiter in die Vergangenheit. Schon vor Christus gab es Abbildungen von einem Tier mit einem Horn. Doch welches Tier war das? Man weiß es nicht genau, aber sicher weiß ich, dass das Einhorn ein Wesen ist, das schon sehr alt ist und auch heute noch viel Freude in unser Leben bringt (in meins auf jeden Fall). 😉

Der Pegasus

Weiter geht es mit einem anderen Pferdewesen. Der Pegasus ist ein geflügeltes Pferd und sieht allein schon deshalb wahnsinnig toll aus. Dieses Wesen steht für mich für Freiheit und wer würde nicht gerne auf einem fliegenden Pferd über die Wolken schweben?
Kennen tut man dieses Fabeltier wohl am ehesten aus dem Disney Film Hercules. Dort ist Pegasus diesem ein treuer Begleiter und hilft ihm bei seinen Abenteuern. Generell kommt Pegasus in der griechischen Mythologie vor, doch dort nicht in der Herakles-Sage, sondern in der Legende um einen anderen Helden. Zunächst wurde dieses Pferd geboren aus dem Haupte der Medusa, das von Perseus abgeschlagen wurde. Dann flog er mit Bellerophon zusammen zum Kampf. Doch egal mit welchem Helden Pegasus auch unterwegs gewesen sein mag, sein Weg ist gepflastert mit viel Abenteuern und Spannung.

Der Phönix

Bleiben wir bei den fliegenden Wesen und widmen uns jetzt einem sehr heißen Artgenossen. Jeder kennt wohl den Ausspruch „Phönix aus der Asche“, denn dieses Wesen kann sich selber wieder genesen und aus seiner eigenen Asche neu entstehen.
Für mich steht dieses Wesen für Kraft. Denn wie kraftvoll ist es bitteschön, wenn man sich aus seiner eigenen Asche wieder hervorheben kann um dann seinen Weg fortzusetzen? Ein Tier, das einem deutlich macht, dass man wieder aufstehen soll wenn man gefallen ist.
Obwohl natürlich eher gemeint ist, dass etwas verloren geglaubtes, wieder in neuem Glanz erscheinen wird. Aber okay, vielleicht ist das Interpretationssache. 😉
Der Phönix taucht viel in der ägyptischen Mythologie auf, meist zusammen mit dem Gott Osiris und er wird immer als Vogel dargestellt. Ein Vogel mit goldenen oder roten Federn, der am Ende seines Lebens wieder neu auferstehen kann und wird. Einfach magisch!

Die Meerjungfrauen

Von dem heißen Feuerelement, brauchen wir jetzt mal eine Abkühlung und wagen uns ins Wasser. Dort begegnen wir einem Fabelwesen, das ich auch besonders gerne mag. Die Meerjungfrau.
Klar fällt einem da als allererstes Arielle ein und auch mir, steht das Bild vor Augen wie sie mit ihrem roten Haar singend durch das Wasser gleitet. Leider habe ich bis jetzt noch nicht die Geschichte von Hans Christian Andersen gelesen und so kann ich mich dazu noch nicht so sehr äußern.
Aber allein die Vorstellung wie ein Fisch unter Wasser zu schwimmen klingt doch verlockend. Oder warum sollte es momentan überall Fischschwänze zum Schwimmen zu kaufen geben?
Allerdings ist die Meerjungfrau schwer von ähnlichen Wesen im Wasser zu unterscheiden. Nixen zum Beispiel werden ähnlich beschrieben. Doch bei der Meerjungfrau ist der Aspekt der Erlösung sehr groß, denn nur durch die Vermählung mit einem Mann, können sie eine Seele bekommen. Bekannteste Geschichte dazu ist die von Undine.
Allerdings gefällt mir persönlich dieser Teil nicht so, denn diese Abhängigkeit dem Mann gegenüber lässt natürlich auf alte und überholte Werte schließen. Liebe okay, aber Erlösung nur durch eine Heirat? Nein danke!
Vielleicht sollte Arielle doch lieber im Meer bleiben und mit Sebastian und Fabius weiter Lieder singen. Wer braucht schon Eric. 😉

Ich hoffe, meine kleine Vorstellung hat euch gefallen. Und nun seid ihr dran: Was sagt ihr zu diesen vier Fabelwesen?

Liebe Grüße
Eure Diana

Loading Likes...

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Diana SchweinsburgElizzy Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Elizzy
Gast

Liebe Diana eine tolle Übersicht über diese magischen Wesen! Ich mag ja den Phönix vom Gedanken her sehr gerne und finde auch dass dieser für Kraft steht 😀 Ich wünsche dir ein schönes Osterwochenende!