Mein Januar

Ein neues Jahr und die erste Zusammenfassung.

Gelesen

Im Herzen die Gier von Elizabeth Miles (Rezension folgt)
Das Inselhaus von Leonora Christina Skov (Rezension folgt)
Macht von Karen Duve (Rezension folgt)
Stalker von Louise Voss & Marc Edwards (Rezension)
Die Vergessenen von Ellen Sandberg (Rezension)

Die Vergessenen von Ellen Sandberg ist ein wirklich spannendes und interessantes Buch, was allerdings kein leichtes Thema behandelt.
Stalker von Louise Voss und Marc Edwards ist ein bizarrer Roman, der aber viele Überraschungen aufweist und dann doch wieder Spannung aufbaut.
Im Herzen die Gier von Elizabeth Miles ist ein rundes Ende für die Furien-Trilogie, obwohl das Ende ein klein wenig schnulzig ist, aber das passt einfach.
Bei Macht von Karen Duve ist der Titel maßgebend. Das Buch ist interessant, aber teilweise auch abstoßend.
Das Inselhaus von Leonora Christina Skov behandelt eine wirklich gute Idee, aber weist bei der Umsetzung Schwächen auf.


5 Bücher habe ich im Januar gelesen und obwohl das mein gestecktes Monatsziel war bin ich doch ein klein wenig enttäuscht, aber dazu bei Sonstiges mehr.

Dann habe ich noch im Januar ein Buch abgebrochen:
Die Schule der Nacht von Ann A. MacDonald klang zunächst für mich gut, allerdings wurde ich mit der Protagonistin so gar nicht warm, sodass ich das Buch dann doch lieber zur Seite gelegt habe.

Mit in den Februar habe ich Das Lied der toten Mädchen von Linus Geschke genommen, das aber auch schon ausgelesen und rezensiert ist. (Hier gelangt ihr dahin.)


Neuzugänge

Obwohl ja der Anfang des Jahres im Zeichen des SuB-Abbaus steht, sind bei mir 9 Bücher eingezogen.
Gekauft habe ich dabei allerdings nur zwei. Sleeping Beauties von Stephen und Owen King (das ich eigentlich für die BakerStreetBookWorms lesen wollte, aber nicht geschafft habe) und ein Comic. Und zwar Interview mit einem Vampir aus der Sicht von Claudia. Da bin ich schon sehr gespannt drauf.

Dann sind bei mir noch als Rezensionsexemplare Das Lied der toten Mädchen von Linus Geschke und Das Inselhaus von Leonora Christina Skov eingezogen.
Außerdem konnte ich nicht widerstehen, als ich Die Rebellion der Maddie Freeman und Maddie – der Widerstand geht weiter von Katie Kacvinsky entdeckt habe. Die wollte ich ewig schon lesen.

Dann habe ich noch Die Mühle von Elisabeth Herrmann ertauscht und als Prämien habe ich mir Die Wölfe kommen von Jérémy Fel und Caraval von Stephanie Garber ausgesucht.


Geschaut

Nerve ist ein sehr guter Film, hinter dem eine gute Idee steckt. Da möchte ich unbedingt mal ins Buch noch schauen.
Nerve ist das neue Spiel im Internet. Du musst wählen ob du Watcher oder Player bist. Bist du Player, bekommst du Aufgaben gestellt, die du erfüllen musst um möglich viele Watcher zu bekommen.

Get out ist sehr bizarr gewesen und ich kann ihn irgendwie nicht richtig einordnen.
Chris soll endlich die Eltern seiner weißen Freundin kennen lernen. Doch als er mit ihr auf dem Landhaus eintrifft geschehen merkwürdige Dinge.

Ich, einfach unverbesserlich 3 ist gut und lustig, aber irgendwie ist ein bisschen die Luft raus nach drei Teilen.

I, Tonya habe ich mit meiner Freundin in der Überraschungspremiere gesehen und der Film war gut gemacht, obwohl ich manchmal nicht wusste ob ich ihn ernst nehmen kann.
Es geht kurz gesagt um Tonya Harding und den Anschlag auf ihre Konkurrentin kurz vor den Olympischen Spielen damals.

Vaiana hat mir gut gefallen. Wieder mal ein tolles Disney Film.

Dann habe ich noch die Serie American Crime Story: The People v. O.J. Simpson gestartet. Dazu muss ich sagen, dass ich mich vorher nicht so sehr damit beschäftigt habe und teilweise etwas geschockt bin, wie beide Seiten der Anwälte miteinander umgehen. Wer sowas mag, sollte mal in die Serie schauen, die ist wirklich gut gemacht.


Gefunden

Im Januar möchte ich euch fünf tolle Blogbeiträge vorstellen, die ich entdeckt habe:

Sonstiges

Ansonsten ist nicht so viel passiert. Ich bin momentan schon total im Karnevalsmodus und Krümel und ich sind viel auf Auftritten unterwegs. Er liebt die Dicke Trumm einfach total gerne. 🙂
Obwohl wir heute leider unseren letzten Auftritt zusammen hatten. Aber der Straßenkarneval steht ja noch an. 😉

Dann war ich noch krank und die beiden Faktoren (viel unterwegs durch Karneval und Krankheit) hat dazu geführt, dass ich lediglich mein Monatsziel von 5 Büchern geschafft habe. Okay, was heißt hier lediglich, ich bin natürlich zufrieden damit, allerdings hätte ich locker noch das ein oder andere Buch mehr geschafft. Aber gut, es gibt halt so Monate. 😉

Wenn Karneval rum ist, habe ich auch wieder etwas mehr Zeit zum Lesen. Hoffe ich. 😉


Leseliste

Ich mach ja wie in meinem Beitrag Leseliste – Hilfe oder Fluch? eine kleine Pause von dieser, aber ich werde wohl nach dem #dasSuBabc wieder eine Leseliste zusammenstellen. Allerdings dann nicht nur für einen Monat, sondern vielleicht für 2 oder 3 Monate gleich. So habe ich mehr Zeit diese wegzulesen und fühle mich nicht gestresst oder frustriert weil ich es nicht in einem Monat geschafft habe.


Was habt ihr denn so im Januar gelesen und erlebt?
Wünsche euch einen schönen Lesemonat Februar!

Liebe Grüße
Eure Diana


Gelesene Bücher: 5
Gelesene Leseproben: 2
Gelesene Seiten: 2346
Verdientes Geld: 15,70 €


4 thoughts on “Mein Januar”

  1. Hallo Diana,
    Mein Highlight im Januar war „Träume die ich uns stehle“ von Lily Oliver. Das hatte ich zwar letztes Jahr schon gekauft aber noch nicht gelesen.
    Nerve habe ich auch gesehen und der Film hat mir super gefallen 🙂
    Liebe Grüße
    Lisa

    1. Hallo Lisa,
      das Buch kenne ich gar nicht. Worum geht es denn da?
      Ja, Nerve war wirklich klasse. Kennst du auch das Buch dazu?
      Liebe Grüße
      Diana

  2. Ich kann mit Karneval leider so gar nichts anfangen und versuche es möglichst zu ignorieren, wünsche euch aber noch viel Spaß! Ich glaube Kinder haben immer besonders viel Freude daran 🙂
    Nach Karneval kommst du bestimmt wieder mehr zum Lesen.
    Danke fürs Verlinken!

    1. Ja, ich hoffe das auch. Obwohl ich das Wochenende trotz Karneval viel lesen konnte, da ich viel Zeit bei meinem Krümel am Bett verbracht habe, der Fieber hatte. Deshalb waren wir auch nicht so viel unterwegs wie gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.