Buchverfilmungen – ja oder nein?

Ich weiß, es ist ein altes Thema, aber immer wieder interessant die verschiedenen Meinungen zu hören. 😉

Generell bin ich ja nicht so der große Fan von Buchverfilmungen, aber leider kommt man heutzutage kaum an ihnen vorbei. Ich frage mich manchmal, ob den Filmstudios nichts Eigenes mehr einfällt, denn häufig erscheinen nur noch Fortsetzungen oder Verfilmungen von Büchern / Comics / Spielen. Aber natürlich habe ich auch schon einige Buchverfilmungen gesehen und es waren tatsächlich auch gute dabei. 😉

Es gibt da für mich aber schon Unterschiede:

Zum einen gibt es die Verfilmungen, die ja mal gar nichts mit dem Buch zu tun haben, aber mir trotzdem gefallen haben. Dazu gehören Jurassic Parc und Interview mit einem Vampir. Jetzt muss ich dazu sagen, ich habe die Filme gesehen bevor ich die Bücher dazu gelesen habe, vielleicht war ich deshalb sehr unvoreingenommen.

Ich glaube in Jurassic Parc gibt es eine (oder höchstens zwei) Szene die genauso im Buch vorkommt, aber ansonsten ist die Geschichte recht frei nacherzählt. Aber Stephen Spielberg hat da einen super guten Film gemacht und nachdem ich das Buch gelesen habe (das mir auch sehr gut gefallen hat), wollte ich meine Meinung trotzdem nicht ändern. 😉

Interview mit einem Vampir ist zwar schon mehr ans Buch angelegt, aber was im Film etwas anders dargestellt wird, sind die Charaktere. Okay, man kann sie natürlich nicht so tiefgehend beschreiben wie in einem Buch, aber man kann es ja zumindest versuchen.
Ist aber auch egal, denn der Film hat mir einfach sehr gut gefallen. (Mag vielleicht auch daran liegen, dass ich zu der Zeit auch ein Fan von Tom Cruise war.)
Aber später als ich dann die Bücher gelesen habe, habe ich meine Liebe zu Lestat vertieft. Er ist einfach ganz toll! Trotzdem mag ich den Film aber auch weiterhin. (Obwohl meiner Meinung Antonio Banderas völlig fehlbesetzt ist.)

Aber da kann ich direkt von einem ganz schlechten Film erzählen, denn der ist auch aus der Vampir-Reihe von Anne Rice. Die Königin der Verdammten.
Als ich den gesehen habe, hatte ich schon die Reihe verschlungen und ging natürlich mit ganz anderen Erwartungen ins Kino und was soll ich sagen? Ich wäre am liebsten aufgesprungen und rausgegangen. Ich wollte nur meine Schwester nicht allein im Kino sitzen lassen. :/
Eine ganz grauenhafte Umsetzung finde ich, denn hier wird Lestat einfach als Monster dargestellt, das er einfach nicht ist. Sein Charakter ist ein anderer und das konnte ich einfach nicht ertragen.

Seitdem meide ich eigentlich Filme, wenn ich die Bücher schon gelesen habe und diese auch gut fand. Denn ich möchte mir einfach nicht die Bücher und Figuren in ihnen kaputt machen lassen, durch einen Film, der meiner Meinung ganz anders hätte sein sollen.

Was ich allerdings häufiger mache ist erst die Filme schauen und dann die Bücher dazu lesen, wenn mir der Film gefallen hat. Bin dann nämlich doch neugierig.
Habe das zum Beispiel so bei Der Herr der Ringe und Die Tribute von Panem gemacht. Bei beiden habe ich mir den ersten Teil als Film angesehen und gedacht, ich muss doch vor dem nächsten Teil die Bücher lesen. Gesagt, getan und schon habe ich sechs gute Bücher gelesen. 🙂
Wobei ich ehrlich zugeben muss, das Ende von Panem hat mir nicht so gefallen und ich wollte eigentlich die Filme nicht weiterschauen, aber mein Mann wollte das gerne und so habe ich dann doch alle Teile gesehen.

Ganz selten habe ich einen Film gesehen, der mir dann besser gefallen hat. Als Beispiel fällt mir Eragon ein. Da habe ich irgendwie nicht ins Buch hineingefunden, aber der Film war ganz gut. Zwar jetzt auch nicht der Knaller, aber ein netter Zeitvertreib.

Meistens vermeide ich aber doch Buchverfilmungen zu gucken, aber hin und wieder ertappe ich mich dann dabei wie ich mir eine anschaue.
Vielleicht sollte ich dann doch nicht so kritisch sein, aber wenn man das Buch gelesen hat und als gut empfindet schaut man doch einfach kritischer hin, oder?

Seht ihr das ähnlich? Oder schaut ihr euch gar keine Filme nach Büchern an?

Eine wundervolle Diskussionswoche uns allen! 🙂

Loading Likes...

3 thoughts on “Buchverfilmungen – ja oder nein?”

  1. Hey,
    ein toller Beitrag 😉 Ich bin grundsätzlich auch kein großer Fan wenn es um Buchverfilmungen geht, bin aber dann doch immer gespannt, wenn ein Buch verfilmt wird, das ich gelesen habe und toll fand. Ob mir der Film dann aber auch gefällt ist eher so ein 50:50 Ding^^
    Ich glaube aber auch, dass es sehr sehr viel ausmacht, ob man das Buch davor oder danach liest.
    Interessant, dass du die Anne Rice Bücher und Verfilmungen erwähnst.. Interview mit einem Vampir gefällt mir auch sehr gut (lief erst gestern im Fernsehen ?).. die Bücher von Anne Rice habe ich noch nicht gelesen, habe es aber seit Jahren vor 🙂 Vielleicht ist das auch der Grund warum mir Königin der Verdammten schon gut gefällt (war sogar eine Weile einer meiner Lieblingsfilme). Ich habe Lestat auch nicht so als Monster wahrgenommen ?
    LG Sara

    1. Hallo,
      danke erstmal. 🙂
      Meiner Schwester hat der Film damals auch gut gefallen, aber sie hatte Königin der Verdammten auch noch nicht gelesen. Mir hat er nur gar nicht so gefallen. Ist aber schön zu hören, dass du Lestat nicht als Monster wahrgenommen hast. Vielleicht war ich einfach nur zu voreingenommen. 😉
      LG Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.