[Aktion] Montagsfrage #2: Bisherige Buchhighlights

Dieses Mal pünktlich zum Montag, die Montagsfrage. 😉

Ich werde jetzt regelmäßig bei der Montagsfrage von Buchfresserchen mitmachen.
Sie stellt dabei jeden Montag eine Frage, die man dann innerhalb 7 Tagen beantworten kann. Und ich werde versuchen diese dann auch immer montags zu beantworten. Heute ist die Frage folgende:

Welche Highlights gab es bei euch in der 1. Jahreshälfte?

Ich muss ehrlich sagen, dass mir gar nicht so bewusst ist, dass schon ein halbes Jahr rum ist, aber wenn ich so in den Kalender schaue ist das wirklich passiert.
Und mal wieder denke ich: „Man was ging das schnell.“

Da ich dieses Jahr schon über 20 Bücher gelesen habe (ich meine um genau zu sein sind es 28), musste ich für diese Frage mein schlaues Büchertagebuch zu Rate ziehen.
Gut das ich darin so ziemlich alles notiere was wichtig ist, aber zumindest stehen da immer die Bücher drinnen die ich gelesen habe und wie sie mir gefallen haben. (Hier ein kurzer Beitrag dazu)

Ich habe dieses Jahr schon einige Bücher gelesen, die mir wirklich gut gefallen haben, aber um ein Highlight zu werden muss für mich alles in einem Buch stimmen. Sprich, Charaktere: ich kann einfach mit einem Buch nicht allzu viel anfangen, wenn ich die Charaktere nicht leiden kann. Die Handlung bzw. der Spannungsbogen: ich kann es nicht leiden, wenn ich ziemlich früh weiß wie die Geschichte wohl enden wird. Nicht zu viel Liebe, ja, ich gebe es zu, mich nervt das etwas. Und wenn dann der Autor auch noch eine tolle Sprache hat bin ich hin und weg.

Das hatte ich dieses Jahr bisher bei drei Büchern:

Young Elites – Die Gemeinschaft der Dolche von Marie Lu

Der Auftakt der Reihe von Marie Lu ist mehr als gelungen. Ich hatte das Buch gewonnen und bin froh das das passiert ist, denn in diesem Buch ist einfach perfekt. Adelina ist einfach ein toller Hauptcharakter und zwar nicht eine, die einfach nur immer nett ist, nein, sie zeigt auch ihre dunkle Seite. Das Leben ist halt nicht nur schwarz oder weiß, sondern hat viele Grauabstufungen und genau so ist Adelina.

 

Das Labyrinth der Lichter von Carlos Ruiz Zafón 

Dieses Buch ist das Ende von vier Büchern. Ich habe es leider noch nicht geschafft, die drei Bände davor zu lesen, das ist auch eigentlich nicht nötig, aber dieses Buch ist einfach so bezaubernd. Ich weiß nicht wie Zafón das macht, aber er lässt den Leser auf Wolken von Wörtern schweben und man versinkt ganz in der Geschichte. So etwas Sprachgewaltiges liest man selten.

 

Wie Monde so silbern von Marissa Meyer

Dieses Buch ist auch der Auftakt einer Reihe und es lag schon länger auf meinem SuB. Was ich sehr bedauere, denn es ist einfach eine wundervolle Geschichte, die etwas angelehnt an Cinderella ist. Cinder ist ein toller Charakter mit viel Herz und Leidenschaft. Ich mochte sie direkt von Anfang an und die Welt die Marissa Meyer ins Leben ruft ist nah an der Realität, aber trotzdem total fantastisch. Ich hoffe, die anderen Teile schaffe ich schneller zu lesen, denn diese Reihe verdient es.

 

Das waren meine bisherigen Highlights aus 2017. Bei Klick auf die Titel kommt ihr zu meinen Rezensionen.

Was waren denn eure Highlights in der ersten Jahreshälfte?

Wünsche euch eine entspannte Woche. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.