Wir gucken uns (k)ein Bilderbuchkino an

Ihr wundert euch sicher über den Zusatz, aber keine Angst ich kläre euch auf. 😉

Am 5.7., also schon ewig lange her, waren Krümel und ich das letzte Mal bei den Bücherbabys. Wenn ihr euch nicht mehr daran erinnert, dann könnt ihr das hier nochmal nachlesen.

Auf jeden Fall, war ich schon etwas wehmütig als mir klar wurde, dass wir jetzt nicht mehr dahin gehen können. Denn erstens ist das leider nur bis 2 Jahren und Krümel hat diese Grenze bald erreicht und zweitens sind wir ja seit Anfang August bei der Tagesmutter und somit haben wir mittwochs morgens leider keine Zeit mehr dahin zu fahren.
Okay, traurig, aber dann müssen wir uns was anderes überlegen. Und da fiel es mir ein. Das Bilderbuchkino in unserer Zweigstelle.
Um ehrlich zu sein ist Krümel dafür eigentlich noch etwas jung, aber da er ja so gerne zuhört wenn ich oder der Papa ihm vorlesen, dachte ich mir, versuchen wir es doch einfach mal.
Gesagt, getan.

Der eigentliche Plan war im August schon hin zu gehen, aber leider ging es Krümel an dem Tag nicht gut und so mussten wir das um einen Monat verschieben und sind jetzt also letzten Samstag das erste Mal dahin gefahren.
Das war irgendwie komisch, denn in der Zweigstelle habe ich meine Arbeit in der Bibliothek begonnen und ich habe das Bilderbuchkino aufgebaut und geplant.
Damals habe ich mir zusammen mit der Leitung überlegt wie wir das machen können und so haben wir die Leinwand ausgepackt und mit Beamer und Laptop ging alles super.
Sogar eine Funkmaus habe ich beantragt und bekommen, sodass ich vor den Kindern sitzen konnte und nicht hinter ihnen.
Ach ja, ich könnte ins Schwärmen kommen, denn es war für mich auch immer toll die Bilderbücher auszusuchen und dann so zu bearbeiten, dass der Text verschwand und nur die Bilder übrig waren. Dazu habe ich dann immer noch gerne Malvorlagen ausgedruckt, damit die Kinder wenn sie danach noch Zeit und Lust hatten auch noch was zu tun hatten oder die Vorlagen einfach mit nach Hause nehmen konnten.
*Schnief* das hat mir schon sehr viel Spaß gemacht. Aber lassen wir das jetzt, ich wollte ja was anderes erzählen.

Also Krümel und ich sind in der Bibliothek angekommen. Vielleicht war es mein Fehler zuerst mit ihm Bücher zum Ausleihen zu suchen, denn ich hatte ihm ein Feuerwehrbuch rausgesucht und das wollte er natürlich sofort lesen. Wir fingen dann auch an, aber als es dann zum Start des Bilderbuchkinos ging, habe ich abgebrochen und gesagt, komm wir setzen uns mal rüber.
Und so konnte Krümel an nichts anderes mehr denken, als an das Feuerwehrbuch.
Ich musste also wieder mit ihm aufstehen, denn die anderen Kinder wollten wir nun auch nicht stören. So haben wir letztendlich nur ausgeliehen und sind auf einen Spielplatz gefahren. Wobei Krümel im Auto sehr in sein ausgeliehenes Buch über die Feuerwehr vertieft war und das sah wirklich sehr süß aus, wie er mit dem aufgeschlagenen Buch auf dem Schoss dasaß und sich alles ganz genau angeguckt hat. Am liebsten hätte ich ein Foto gemacht, aber das ging beim Autofahren schlecht. :/

Jetzt habe ich mir gedacht, ich bin beim nächsten Mal schlauer und suche mit ihm erst danach Bücher aus, denn ich glaube, ich probiere es nächsten Monat einfach nochmal mit dem Bilderbuchkino.

Liebe Grüße
Eure Diana

Edit: Wir haben zwei wirklich ganz tolle Bilderbücher entdeckt, da folgt bestimmt noch ein Beitrag drüber. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.